PSG-Youngster umworben

Rabiot vor Sprung zur Roma?

Von Marco Nehmer
Samstag, 11.10.2014 | 14:04 Uhr
Adrien Rabiot bekommt beim PSG kaum Einsatzzeiten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Die Transfergerüchte um Adrien Rabiot werden heißer. Der französische Youngster möchte Paris St. Germain wegen mangelnder Einsatzzeit verlassen und wird von namhaften europäischen Klubs umworben. Nun hat der AS Rom offenbar die Pole-Position eingenommen.

Nach übereinstimmenden italienischen Medienberichten haben die Berater des 19-jährigen Toptalents am Freitag mit Frederic Massara ein Geheimtreffen in Rom abgehalten. Massara ist die rechte Hand von Roma-Sportdirektor Walter Sabatini und sollte offenbar die Möglichkeiten eines Deals ausloten.

Im Raum steht ein Wechsel im Januar für vier Millionen Euro Ablöse plus erfolgsabhängiger Bonuszahlungen. Rabiots Vertrag bei PSG läuft nur noch bis Juni 2015.

Vertragsverlängerung abgelehnt

Nachdem der Mittelfeldspieler zuletzt eine Verlängerung abgelehnt hatte, besteht nur noch in der Winterpause für die Pariser die Chance, eine Transfersumme zu generieren.

Der französische Juniorennationalspieler will und muss für seine weitere Entwicklung spielen, kommt beim Ligue-1-Meister aber nicht über die Rolle des Backups hinter Marco Verratti, Blaise Matuidi, Thiago Motta und Yohan Cabaye hinaus. Neben der Roma gelten auch Arsenal, Juventus Turin und Inter Mailand als Interessenten.

Alles zu Paris St. Germain

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung