Fussball

Rot für Mane - ManCity schießt Klopps Reds ab

Das spielentscheidende 2:0 kurz vor der Pause erzielte Manchesters Gabriel Jesus

Manchester City bleibt weiter eine Heimmacht! Die Citizens haben am 4. Spieltag der Premier League den FC Liverpool mit 5:0 (2:0) bezwungen. Reds-Angreifer Sadio Mane sah im ersten Durchgang nach einem bösen Foul an City-Keeper Ederson die Rote Karte.

Die erste Halbzeit hielt viel Intensität bereit, Liverpool war zu Beginn auch ein wenig das aktivere und dominantere Team. Gegen den Ball zogen sich die Reds zu einem 4-5-1 zusammen, Mane und Salah schoben dann ins Mittelfeld zurück.

Die Partie hielt viele Gegenpressing-Szenen parat, permanent wurde um zweite Bälle gekämpft, es ging teilweise hoch und runter. Allerdings fehlte es den Kontern beider Mannschaften an der nötigen Präzision.

Knackpunkt der Begegnung war der berechtigte Platzverweis für Sadio Mane. Liverpool versuchte sich anschließend in die Pause zu retten, das 0:2 aus Sicht des LFC kurz vor dem Pausenpfiff brach dem Team von Jürgen Klopp letztlich das Genick.

Nach der Pause und dem schnellen dritten Treffer war die Partie zügig dahin. Liverpool zog sich zurück und versuchte, vielbeinig zu verteidigen. City hielt die Kontrolle hoch und wurde immer wieder gefährlich, die Reds-Abwehr leistete sich dabei immer wieder einige Abstimmungsfehler.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Agüero (24.), 2:0 Gabriel Jesus (45.+6), 3:0 Gabriel Jesus (52.), 4:0 Sane (77.), 5:0 Sane (90.+1)
Rot: Mane (37./Liverpool)

  • Für Jürgen Klopp setzte es die erste Niederlage gegen ManCity in seiner Zeit in England. Liverpool verlor zudem erstmals gegen ein Premier-League-Topteam seit Januar 2016. Es war für ihn zudem die höchste Niederlage seiner Trainerkarriere nach dem 1:6 mit Mainz gegen Bremen im Oktober 2006.
  • Die Citizens bleiben eine Heimmacht: In den letzten 24 Partien im Etihad Stadium kassierte man lediglich eine Niederlage. Auch gegen Liverpool verlor man zu Hause nun nur eines der letzten neun Duelle.
  • Sergio Agüero erzielte sein 124. Tor in der Premier League und überholt damit Dwight Yorke als Nicht-Europäer mit den meisten Treffen in Englands Oberhaus. Gegen die Reds traf der Argentinier nun bereits das sechste Heimspiel in Serie.
  • Gabriel Jesus war in seinen zwölf Premier-League-Spielen jetzt an 14 Toren direkt beteiligt (zehn Treffer, vier Assists).

Der Star des Spiels: Kevin de Bruyne

Dreh- und Angelpunkt des City-Spiels. Extrem dynamisch, gute Drehungen, starke Flanken: De Bruyne bereitete die ersten beiden Treffer vor und hatte auch beim vierten Tor seine Füße im Spiel. Auch die Stürmer Agüero und Gabriel Jesus verdienten sich Bestnoten.

Der Flop des Spiels: Sadio Mane

Mit seinem wahnsinnigen Tempo immer wieder schon im Ansatz brandgefährlich. Genau dies wird es für Liverpool bitter machen, dass Mane künftig gesperrt fehlt. Die Rote Karte für den Angreifer war berechtigt, er erwies seinem Team damit einen Bärendienst - anschließend war die Niederlage so gut wie besiegelt. Auch wenn man ihm keine Absicht unterstellen kann, hätte Mane niemals derart in das Duell mit Ederson gehen dürfen. Auch schwach: Alexander-Arnold.

Der Schiedsrichter: Jonathan Moss

Korrekte persönliche Strafen, bei Manes Platzverweis blieb ihm nach offener Sohle und gestrecktem Bein nichts anderes übrig, als Rot zu zücken. Das vermeintlich erste Tor von Jesus in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde richtigerweise wegen Abseits nicht anerkannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung