Premier League: Mane ist Spieler des Monats

Von SPOX
Samstag, 09.09.2017 | 11:00 Uhr
Sadio Mane hat bereits drei Liga-Treffer auf dem Konto
Advertisement
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Premier League
Watford -
Chelsea

Drei Tore in den ersten drei Saisonspielen bedeuten für FC Liverpools Sadio Mane die Auszeichnung zum "Spieler des Monats" in der Premier League. Bisher fand der 25-Jährige in jeder Partie das Tor und brachte dadurch nicht nur seinen Verein, sondern auch sich selbst in die Erfolgsspur.

Seine Strähne eröffnete Mane beim 3:3-Unentschieden gegen Watford, gegen Crystal Palace erzielte der Linksaußen das einzige Tor und machte beim deutlichen 4:0-Sieg über Arsenal eine gute Figur an der Seite seiner Sturmpartner Roberto Firmino, Mohamed Salah und Daniel Sturridge.

Mane konnte somit nahtlos an seine beeindruckende Debütsaison für Liverpool anknüpfen, an deren Ende 13 Tore aus 27 Spielen auf seinem Konto standen und er zudem als "Liverpools Spieler des Jahres" ausgezeichnet wurde.

Seit seinem Wechsel an die Anfield Road erzielte Mane somit alle 156 Minuten ein Tor. Es ist daher nicht verwunderlich, dass ihn Jamie Carragher zuletzt als den wichtigsten Spieler der Reds bezeichnete. "Wenn er diesen Weg weitergeht, werden die großen Klubs in Europa auf ihn schauen, weil er seit seinem Wechsel eine Offenbarung war", ließ der 39-Jährige damals über ihn verlauten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung