Fussball

Sane brilliert, Auba verschießt Elfer: City zerlegt Arsenal auch in der Liga

Donnerstag, 01.03.2018 | 22:35 Uhr
Leroy Sane war an Manchester Citys drei Toren entscheidend beteiligt.

Vier Tage nach der 0:3-Pleite im Ligapokal-Finale hat der FC Arsenal am 28. Spieltag der Premier League erneut mit 0:3 (0:3) gegen Manchester City verloren. Somit hielt City in der Tabelle den Vorsprung von 16 Punkten auf den Stadtrivalen United.

Arsenal-Trainer Wenger stellte im Vergleich zum Ligapokalfinale von einer Fünfer- auf eine Viererkette um und änderte seine Startelf personell auf vier Positionen. Unter anderem rückten Mkhitaryan und Kolasinac in die Mannschaft. City musste in dieser PL-Saison erstmals ohne Fernandinho auskommen, er fehlte verletzt.

Arsenal begann druckvoll, kombinierte sich in der Anfangsphase in einige Abschlussituationen und hatte sogar zeitweise mehr Ballbesitz. In Führung ging aber City mit der ersten Torchance. Auch in der Folge präsentierten sich die Gäste enorm effizient und machten aus beinahe jedem zwingenden Angriff ein Tor - profitierten dabei jedoch auch von individuellen Fehlern der Arsenal-Verteidiger.

Nach dem Seitenwechsel verwaltete City das Ergebnis, während Arsenal zaghaft angriff. Aubameyang verschoss in der 52. Minute einen Elfmeter und vergab so die Chance auf das Anschlusstor. Ein wirkliches Aufbäumen blieb bis zum Abpfiff aus.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 B. Silva (15.), 0:2 D. Silva (28.), 0:3 Sane (33.)

Bes. Vorkommnis: City-Keeper Ederson hält Foulelfmeter von Aubameyang (53.)

  • Sane lieferte beim Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 seine elfte Vorlage in dieser Premier-League-Saison. Ligaweit gelangen nur seinem Kollegen De Bruyne (14) mehr.
  • Elf der letzten 19 Elfmeter gegen Manchester City wurden nicht verwandelt (ausgenommen Elfmeterschießen).
  • Arsenal hat erstmals in der Geschichte in der ersten Halbzeit eines Premier-League-Heimspiels drei Gegentore kassiert.

Der Star des Spiels: Leroy Sane

An allen drei City-Treffern war Sane entscheidend beteiligt: Die ersten beiden leitete er mit beeindruckenden Dribblings ein, den dritten erzielte er selbst. In der gegnerischen Hälfte verzeichnete Sane eine starke Passquote von knapp 97 Prozent.

Der Flop des Spiels: Hector Bellerin

Vor dem 0:2 ließ Bellerin den Torschützen David Silva gewähren, vor dem 0:3 Sane. Er verlor knapp 60 Prozent seiner Zweikämpfe. Keine seiner Flanken kam an. Bellerins Verteidiger-Kollegen präsentierten sich jedoch allesamt ähnlich unsicher.

Der Schiedsrichter: Andre Marriner

Nach einem Foul von Otamendi an Mkhitaryan entschied Marriner in der 52. Minute zurecht auf Elfmeter für Arsenal. Der Schiedsrichter leitete das Spiel hervorragend und leistete sich keine Fehler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung