Fussball

Mauricio Pochettino über Vereinsführung von Tottenham: "Müssen über vieles sprechen"

Von SPOX
Mauricio Pochettino sieht Redebedarf mit der Vereinsführung.
© getty

Mauricio Pochettino von den Tottenham Hotspur hat nach dem letzten Spieltag der Premier League Gespräche mit der Vereinsführung angekündigt. "Wir müssen über vieles reden", sagte der argentinische Trainer mit einem Blick auf die Transferperiode.

Pochettino sieht einen neuen Schritt in der Entwicklung der Spurs kommen: "Nach vier Jahren müssen wir eine neue Periode beginnen und versuchen, große Trophäen zu gewinnen. Wir müssen die Dinge im Nachhinein bewerten." Der Trainer fügte an: "Das ist nicht im negativen Sinn aufzunehmen, das passiert immer am Ende der Saison."

Pochettino war in der laufenden Saison mehrfach mit einem Vereinswechsel in Verbindung gebracht worden. Das dementierte er, stellte aber klare Forderungen: "Wir können nicht glauben, dass wir so clever sind, dass wir mit kleinem Geld Titel gewinnen. Die Realtät ist eine andere."

Pochettino will "Risiken eingehen"

Dementsprechend forderte der Trainer Investitionen vom Verein: "In dieser Situation müssen wir mutig sein und Risiken eingehen. Bis heute war es schwierig, über die Zukunft zu sprechen. Jetzt müssen wir darüber entscheiden, wie wir weiter vorgehen."

In der Sommer- und Winterperiode hatten die Spurs 121 Millionen Euro investiert und zugleich durch Spielerverkäufe rund 104 Millionen Euro eingenommen. Konkurrenten wie Chelsea oder Manchester City machten auf dem Markt schwere Verluste. Die Blues hatten eine Minusbilanz von 69 Millionen Euro, die Citizens gar von 224 Millionen Euro.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung