Rooney bei Länderspielen nicht dabei

SID
Donnerstag, 25.05.2017 | 13:56 Uhr
Bedeutet dies das Ende für Wayne Rooneys Nationalmannschaftskarriere?
Advertisement
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Nationalmannschaftskarriere von Englands Rekordtorschützen Wayne Rooney hat womöglich ein schmuckloses Ende gefunden.

Der 31 Jahre alte Angreifer von Europa-League-Sieger Manchester United wurde von Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate nicht für das WM-Qualifikationsspiel gegen den Erzrivalen Schottland (10. Juni) sowie für den freundschaftlichen Vergleich mit Vize-Europameister Frankreich drei Tage später nominiert.

Erlebe die Premier League live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wir haben viele Spieler, die außergewöhnlich gut auf seiner Position auf dem Platz spielen", sagte Southgate, der Adam Lallana und Dele Alli nannte.

In 119 Spielen für England erzielte Rooney, der auch bei seinem Klub zuletzt kaum noch zum Einsatz kam, 53 Tore. Im September 2015 hatte er Sir Bobby Charlton als Rekordschützen der Three Lions abgelöst, im Januar 2017 war er auch zum Rekordtorschützen von United avanciert. Southgate hatte bei seinem Amtsantritt vor gut einem halben Jahr noch beteuert, Rooney werde sein Spielführer bleiben.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung