FC Arsenal: Arsene Wenger wehrt sich gegen Änderungen in der Klub-Struktur

Medien: Wenger kämpft um Machterhalt

Von Ben Barthmann
Montag, 29.05.2017 | 12:07 Uhr
Arsene Wenger kämpft um den Machterhalt bei Arsenal
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Arsene Wenger wird offenbar in internen Gesprächen um den Erhalt seiner Macht kämpfen. Der Franzose wehrt sich gegen Änderungen in der Struktur des Klubs.

Wie die DailyMail vermeldet, finden nach dem Titelgewinn im FA Cup bald interne Gespräche bei den Gunners statt. Mit 2:1 besiegte das Team von Arsene Wenger den FC Chelsea und sichert sich somit doch noch einen Titel in einer sonst über weite Strecken enttäuschenden Saison.

Trainer Wenger wird sich demnach mit dem Titel im Rücken gegen interne Änderungen wehren. Der Klub will dem Franzosen nicht nur Macht entziehen, sondern auch eine neue Position schaffen. Dagegen soll sich Wenger klar aussprechen.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Im Trainerteam will Arsenal-Eigner Stan Kroenke wohl ebenfalls einige Änderungen durchführen. Die Gespräche dürften letztlich entscheidend für die Zukunft von Klub und Trainer werden. Wengers Vertrag läuft im Sommer aus, momentan ist eine Verlängerung um zwei weiter Jahre im Gespräch.

Arsene Wenger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung