Premier League, Nachholspiele

Arsenal siegt knapp - Spurs festigen Rang zwei

Von SPOX
Donnerstag, 27.04.2017 | 23:05 Uhr
Der FC Arsenal feiert einen späten Sieg gegen Leicester City
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

In der Premier League standen zahlreiche Nachholspiele an. Der FC Chelsea hat keine Probleme mit Southampton, die Spurs ziehen dank Eriksen im Gleichschritt nach. Auch Arsenal gewinnt denkbar knapp. Das Manchester-Derby endete hingegen torlos.

FC Arsenal - Leicester City 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Huth (86., ET)

  • Arsenal tat sich zunächst gegen eine defensiv stehende Mannschaft aus Leicester schwer. Die Gunners hatten mehr vom Spiel, konnten in der ersten Hälfte jedoch keinen Treffer erzielen. Die Wenger-Schützlinge hatten mit 79 Prozent deutlich mehr Ballbesitz.
  • In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang: Arsenal hat den Ball, fand aber kein Durchkommen gegen die Leicester-Defensive. Erst ein Eigentor von Robert Huth brachte die Führung für die Gastgeber.
  • Arsenal wahrt weiterhin die Chance, sich für die Champions League zu qualifizieren. Leicester City muss sich weiter mit Abstiegskampf beschäftigen.

Crystal Palace - Tottenham Hotspur 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Eriksen (78.)

  • Im Vergleich zur 2:4-Niederlage im Halbfinale des FA Cup wechselte Spurs-Trainer Mauricio Pochettino zweimal: Walker und Davies ersetzen Trippier und Son.
  • Für die Spurs war es der erste Auswärtssieg in einem Derby gegen ein Team aus London seit Januar 2016. Palace hingegen verpasst durch die Niederlage den dritten Derbysieg in Folge und einen vereinseigenen Rekord.
  • Mit dem Dreier bleibt Tottenham Tabellenführer Chelsea weiter auf den Fersen, der Rückstand auf die Blues beträgt fünf Spieltage vor Schluss weiterhin drei Punkte.

FC Chelsea - FC Southampton 4:2 (2:1)

Tore: 1:0 Hazard (5.), 1:1 Romeu (24.), 2:1 Cahill (45.+1), 3:1 Costa (54.), 4:1 Costa (89.), 4:2 Bertrand (90.+4)

  • Mit seinem 15. Saisontor schraubte Hazard weiter an seiner sensationellen Quote an der heimischen Stamford Bridge. Der Belgier hat damit schon zwölf Tore vor den eigenen Fans erzielt. Außerdem überbot er mit dem Treffer auch seinen eigenen Bestwert von 14 Saisontoren in einer Premier-League-Saison.
  • Derweil beendete Diego Costa mit seinem Doppelpack eine persönliche Durststrecke von fünf Spielen ohne Treffer. So lange musste der Stürmer zuletzt bei Atletico Madrid zwischen Dezember 2012 und Januar 2013 auf ein eigenes Tor warten.
  • Die Blues haben durch das Gegentor von Romeu nun in elf Ligaspielen in Folge mindestens einen Treffer hinnehmen müssen. Dennoch festigt Chelsea mit dem Sieg die Tabellenführung und hat nun ein Polster von sieben Punkten auf Tottenham Hotspur. Allerdings hat Antonio Contes Truppe auch ein Spiel mehr auf dem Konto.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

FC Middlesbrough - AFC Sunderland 1:0 (1:0)

Tor: De Roon (8.)

Manchester City - Manchester United 0:0

Rote Karte: Marouane Fellaini (84./Unsportlichkeit/United)

Hier geht's zur Analyse

  • Damit bleibt Pep Guardiolas City (65) mit einem Punkt Vorsprung vor Jose Mourinhos United (64) auf dem vierten Platz. Beide Teams haben ein Spiel weniger absolviert als Liverpool (66).
  • City übernahm von Anfang an die Kontrolle über das Geschehen, zog den Spielaufbau gewohnt geduldig auf und hatte deutlich mehr Anteil Zuspiele (69 Prozent). Folgerichtig kam der Gastgeber zu mehr Torschüssen als ManUnited (19:3).

Alle News zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung