Premier League, 22. Spieltag

Elfer-Orgie im Emirates - Horror an der Bridge

Von SPOX
Sonntag, 22.01.2017 | 19:34 Uhr
Alexis Sanchez entschied die Partie mit einem Panenka
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man United
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Der FC Chelsea und der FC Arsenal sind die Gewinner des 22. Spieltags der Premier League. Arsenal bezwang Burnley in einem spektakulären Finish in der 98. (!) Minute, Chelsea siegte ungefährdet, wobei die Partie von der schweren Kopfverletzung von Hull Citys Ryan Mason überschattet wurde. Manchester City und Tottenham Hotspur trennten sich in einem turbulenten Spiel unentschieden. Für einen Paukenschlag sorgte der FC Liverpool mit einer nicht für möglich gehaltenen Heimpleite.

FC Liverpool - Swansea City 2:3 (0:0)

Tore: 0:1 Llorente (48.), 0:2 Llorente (52.), 1:2 Firmino (55.), 2:2 Firmino (69.), 2:3 Sigurdsson (74.)

  • In einer unfassbar ereignisreichen und abwechslungsreichen zweiten Halbzeit behielt letztlich der Underdog die Oberhand. Einen Doppelpack von Fernando Llorente glich Roberto Firmino ebenfalls per Doppelpack aus. Dann sorgte Gylfi Sigurdsson für die Entscheidung.
  • In der 87. Minute hatte Liverpool noch die große Chance auf den neuerlichen Ausgleich. Erst köpfte Adam Lallana den Ball an die Latte, wenige Sekunden später beförderte er ihn über die Latte.
  • Statistisch gesehen untermauerten die beiden Vereine ihren Status als offensivstärkste sowie defensivschwächste Mannschaft. Liverpool knackte als erster Verein der Saison die Marke von 50 Treffern, Swansea die von 50 Gegentreffern.
  • Der Torreigen begann aber erst nach dem Seitenwechsel. Zuvor war Liverpool mit über 70 Prozent Ballbesitz die dominierende Mannschaft, ohne jedoch wirklich zwingend zu werden. Die beste Chance hatte Tabellenschlusslicht Swansea: In der 19. Minute scheiterte Tom Carroll mit einem abgefälschten Schuss an der Stange.
  • Für einen spektakulären Moment sorgte dagegen Liverpools Adam Lallana, als er in hohem Luftstand mit einem Fallrückzieher den Abschluss suchte. Der Versuch des englischen Nationalspielers ging aber letztlich knapp über das Tor.
  • Jordan Henderson trug zum 50. Mal in seiner Karriere bei einem Premier-League-Spiel die Kapitänsbinde der Reds.
  • Im dritten Pflichtspiel gelang Swanseas neuer Trainer Paul Clement der erste Sieg.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Stoke City - Manchester United 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Mata (19./ET), 1:1 Rooney (90.+4)

  • Mal abgesehen vom 1:1 zuletzt gegen den FC Liverpool, hatte United davor neun Spiele in Folge wettbewerbsübergreifend gewonnen. Gegen Stoke verfiel man aber wieder in alte Muster, wie schon so oft in dieser Saison gesehen.
  • Obwohl über weite Strecken der Partie drückend überlegen, ließ man in der Offensive zahlreiche exzellente Chancen liegen und brachte den Ball trotz 24 Torschüssen zunächst nicht im Kasten von Lee Grant unter.
  • Kurios: Die Potters gaben im gesamten Spiel nur einen Schuss auf das gegnerische Tor ab (65.), führten aber bereits lange zuvor, nachdem Juan Mata eine Hereingabe von links in die eigenen Maschen gelenkt hatte.
  • Mit seinem 250. Tor im Trikot der Red Devils setzte der eingewechselte Rooney dann den perfekten Schlusspunkt für das Team von Jose Mourinho, das damit seit dem 3. November und 17 Partien in allen Wettbewerben ungeschlagen ist.

West Bromwich Albion - AFC Sunderland 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Fletcher (30.), 2:0 Brunt (36.)

  • West Brom empfing den Tabellenletzten aus Sunderland und auch am Samstagnachmittag präsentierten sich die Gäste nicht erstligareif.
  • Nach einer halben Stunde Abtasten nutzen die Hausherren zwei Chancen und sorgten bereits in der ersten Hälfte für den 2:0-Endstand. In der 30. Minute war es Darren Fletcher, der West Brom in Führung brachte und nur wenige Minuten später sicherte Chris Brunt den 2:0-Endstand.
  • Zwar zeigte sich Sunderland über weite Strecken der Partie als die aktivere Mannschaft, doch auch die 55 Porzent Ballbesitz konnten in der Offensive nicht in zälbare Erfolge umgemünzt werden.
  • Mit der 15. Saisonniederlage bleibt Sunderland weiterhin Tabellenschlusslicht, während die Gastgeber weiter auf dem achten Platz rangieren.

FC Middlesbrough - West Ham United 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Carroll (9.), 1:1 Stuani (27.), 1:2 Carroll (43.), 1:3 Calleri (90.+4)

  • Zum ersten Mal seit April 2016 traf Carroll in zwei aufeinanderfolgenden Premier League-Spielen. West Hams Angreifer köpfte bereits früh im Spiel wuchtig zur Führung für die Gäste ein, kurz vor der Pause war er nach einem Pfostenschuss von Michail Antonio erneut zur Stelle und staubte ab.
  • Eine schwarze Serie bleibt auf Londoner Seite aber bestehen: Boro ist der einzige Verein, bei dem die Hammers mindestens zehnmal antraten und nie eine weiße Weste wahren konnten.
  • Dafür sorgte Christian Stuani, der mit dem zwischenzeitlichen 1:1 sein erstes Tor seit Oktober 2016 erzielte. Damals traf er ebenfalls gegen West Ham.
  • In der Schlussphase drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, verpassten es jedoch, sich klare Torchancen herauszuspielen. Der eingewechselte Jonathan Calleri besorgte nach einem Konter in der Nachspielzeit die Entscheidung zugunsten der Londoner.

AFC Bournemoth - FC Watford 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Kabasele (24.), 1:1 King (48.), 1:2 Deeney (64.), 2:2 Afobe (82.)

  • Auch im siebten Premier-League-Spiel in Folge gelang dem FC Watford kein Sieg. Gegen Bournemouth führten die Hornets zwischenzeitlich 1:0 und dann bis zur 82. Minute 2:1, ehe Benik Afobe den späten Ausgleich für die Cherries erzielte.
  • In der Tabelle bleibt Bournemouth somit zwei Punkte vor dem Kontrahenten Watford.
  • Bournemouth war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft und drückte Watford in dessen Hälfte. Die Führung für die Hornets durch Christian Kabasele kam wie aus dem Nichts, gab ihnen in der Folge aber Sicherheit. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der im Remis endete.
  • Zum erst vierten Mal trafen die beiden Vereine in der Premier League aufeinander, alle vier Partien endeten unentschieden.

Seite 1: u.a. Liverpool - Swansea und Stoke - Manchester United

Seite 2: u.a. Manchester City - Tottenham und Chelsea - Hull

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung