Fussball

Iwobi: "Ich muss Özil 'My Boss' nennen"

Von SPOX
Alex Iwobi erzielte nach Özil-Vorlage einen Treffer in der Champions League

Alex Iwobi steuerte zum 4:1-Auswärtserfolg des FC Arsenal beim FC Basel seinen ersten Champions-League-Treffer bei. Die Vorlage zum Tor lieferte nach wunderbarem Zuspiel von Alexis Sanchez Mesut Özil, für den der Nigerianer einen besonderen Spitznamen parat hat.

Gegenüber dem Guardian verriet Iwobi: "Ich muss ihn (Özil) 'My Boss' nennen, weil er mir aufgelegt hat." Insbesondere der Deutsche sowie Alexis Sanchez seien für den erst 20-Jährigen wichtige Ratgeber und sorgten beim Training dafür, dass die Balance zwischen Ansporn und Lockerheit stimmt.

"Wenn ich im Training nicht treffe, zieht mich Alexis damit auf. Er ist ein lustiger Zeitgenosse", so Iwobi, der seine Teamkameraden lobte: "Sie geben mir Ratschläge und sagen mir auch, dass ich ruhig bleiben muss und dass die Chancen kommen werden. Sie helfen mir damit sehr."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der in Lagos geborene Offensivspieler der Londoner scheint darüber hinaus nicht Gefahr zu laufen, ob seines sportlichen Aufstiegs die Bodenhaftung zu verlieren. "Als Kind träumst du davon, ein Haus zu haben und ein schickes Auto zu fahren. Ich bin mir aber meiner Privilegien bewusst."

Iwobis Tor-Premiere in der Königsklasse soll für das Offensivjuwel allerdings erst der Anfang gewesen sein: "Das Tor gegen Basel gibt mir sicher einen Schub Selbstvertrauen." Am Samstag gegen Stoke City (16 Uhr im LIVETICKER) möchte der noch bis 2020 an die Gunners gebundene Youngster am liebsten schon nachlegen.

Alle Infos zum FC Arsenal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung