Sonntag, 20.11.2016

Premier League, 12. Spieltag

Schotten-Lustspiel lässt West Brom jubeln

Beim Topspiel des 12. Spieltags sicherte Olivier Giroud seinem FC Arsenal ein spätes 1:1-Remis gegen Manchester United. Tabellenführer FC Liverpool kam beim FC Southampton nicht über ein Remis hinaus, während Yaya Toure Manchester City mit einem Doppelpack bei Crystal Palace rettete. Tottenham feierte unterdessen einen Last-Minute-Sieg, während Chelsea an die Tabellenspitze stürmte. West Brom gewann zum Abschluss deutlich.

Manchester United - FC Arsenal 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Mata (69.), 1:1 Giroud (89.)

Hier geht's zur Analyse!

  • Manchester United war über die ganze Spielzeit gesehen die deutlich zwingendere und somit bessere Mannschaft. Ein Heimsieg wäre somit das leistungsgerechte Ergebnis gewesen. Arsenal agierte abgesehen vom Treffer zum 1:1 speziell im vorderen Drittel viel zu inkonsequent.
  • United musste ohne den gelbgesperrten Zlatan Ibrahimovic auskommen, für ihn startete Marcus Rashord. Ansonsten nahm Mourinho drei Änderungen im Vergleich zum 3:1 gegen Swansea vor. Valencia, Herrera und Martial begannen statt Young, Fellaini und Rooney. Arsenal-Trainer Wenger musste auf den verletzten Bellerin verzichten.
  • Gemeinsam mit seinem Mittelfeldkollegen Herrera und Carrick bildete Pogba ein fluides Trio. Während Carrick meist die Position vor der Abwehr hielt, agierten die anderen beiden flexibel. Mal rückten sie beide als Achter etwas nach vorne, mal ließ sich entweder Pogba oder Herrera fallen, um gemeinsam mit Carrick eine Doppelsechs zu bilden. Der dritte im Bunde nahm dann die zentrale Position des Zehners ein.
  • United wurde mit zunehmender Spieldauer immer druckvoller, was vor allem an einem starken Valencia lag. Der Rechtsverteidiger sorgte für sehr viel Betrieb über Außen und kurbelte das United-Spiel immer wieder an. Matas Treffer zum 1:0 war die logische Konsequenz daraus.
  • Arsenals großes Problem war über weite Strecken der Partie, dass eine zentrale Anspielstation in der Spitze fehlte. Der nominelle Stürmer Sanchez ließ sich meist weit nach hinten fallen, was der Statik des Arsenal-Spiels nicht zuträglich war. Ramsey oder Walcott versuchten zwar oft, die dann verwaiste Position vorne einzunehmen, konnten dort ihre wahren Stärken aber naturgemäß nicht einbringen.
  • Girouds Einwechslung war die logische Konsequenz dieser Entwicklung - und sie sollte sich lohnen. Der Franzose köpfte spät das 1:1.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Crystal Palace - Manchester City 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Toure (39.), 1:1 Wickham (66.), 1:2 Toure (83.)

  • Nach dem Verlust der Tabellenführung an den FC Liverpool griff Pep Guardiola gegen Crystal Palace zu einer erstaunlichen Maßnahme: Erstmals in dieser Premier-League-Saison berief der Katalane Yaya Toure in den City-Kader und beförderte ihn auch direkt in die Startelf.
  • Und Yaya Toure sollte es seinem Trainer danken. Nach einem starken Doppelpass mit Nolito schoss der Ivorer seine Mannschaft in der 39. Minute in Führung. Connor Wickham glich zwar zwischenzeitlich aus (66.), doch dann schlug Toure erneut zu und sicherte City den Sieg (83.).
  • Bereits in der ersten Halbzeit musste City-Kapitän Vincent Kompany verletzungsbedingt vom Platz. In der 26. Minute rauschte er mit seinem eigenen Keeper Claudio Bravo zusammen. Kompany musste behandelt werden, probierte es dann noch einmal aber musste wenig später doch runter. Für ihn kam Zabaleta.
  • Die beiden deutschen City-Spieler kamen unterdessen nicht zum Einsatz: Ilkay Gündogan stand nicht einmal im Kader, Leroy Sane saß zu Beginn nur auf der Bank.

FC Everton - Swansea City 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Sigurdsson (41., FE), 1:1 Coleman (89.)

  • Everton hat seit sechs Ligaspielen nicht mehr gegen Swansea gewonnen. In den letzten 23 PL-Spielen gegen die Toffees gelang Swansea allerdings nur ein einziger Sieg (2:1 im Januar 2016).
  • Kein Swansea-Coach ist bis hierhin in den ersten fünf Ligaspielen seiner Amtszeit ohne Sieg geblieben. Bob Bradley hat diese traurige Marke nach zwei Remis und drei Niederlagen nun aber geknackt.
  • Die Gäste haben ihren Negativlauf der vergangenen Wochen durch das 1:1 bei Everton auf elf sieglose Partien in Folge ausgebaut.
  • Einziger Lichtblick war erneut Gylfi Sigurdsson, der die Führung per Elfmeter erzielte und bis dato an mehr als der Hälfte aller Swansea-Torerfolge direkt beteiligt war (drei Tore, drei Vorlagen).

FC Southampton - FC Liverpool 0:0

  • Nach dem begeisternden 6:1 gegen den FC Watford und der somit eroberten Tabellenführung kam der FC Liverpool beim FC Southampton nicht über ein torloses Remis hinaus.
  • Beide Vereine ereilte in der zurückliegenden Länderspielpause eine schlechte Nachricht: Bei der serbischen Nationalmannschaft verletzte sich Southamptons Dusan Tadic, bei der englischen Liverpools Adam Lallana. Sofiane Boufal und Georginio Wijnaldum ersetzten die beiden.
  • Bei Liverpool war in der Anfangsphase wenig vom Schwung der vergangenen Wochen zu sehen, speziell dem Offensivtrio Sadio Mane, Roberto Firmino und Philippe Coutinho fehlten die kreativen Ideen. Southampton stand defensiv sicher, das Spiel schaukelte größtenteils im Mittelfeld vor sich hin.
  • Großes Glück hatte Southampton in der 47. Minute: Virgil van Dijk zog den bereits durchgebrochenen Roberto Firmino knapp vor dem Strafraum am Trikot und brachte den Brasilianer so zu Fall. Schiedsrichter Clattenburg ließ aber weiterspielen, eine durchaus strittige Entscheidung.
  • In der zweiten Halbzeit wurde Liverpool immer zwingender. Erst schoss Emre Can aus vielversprechender Position (65.) vorbei, eine Minute später vergab Firmino freistehend die Riesenchance auf das 1:0. Per Kopf ließ in der 80. Minute Nathaniel Clyne eine weitere große Chance ungenutzt.

Stoke City - AFC Bournemouth 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Ake (26.)

Besonderes Vorkommnis: Krkic verschießt Foulelfmeter (49., Stoke)

  • Seit Anfang Oktober hatte Stoke hinter Chelsea und Liverpool mit elf Zählern die drittmeisten aller Premier-League-Teams gesammelt. Diese gute Serie wurde nun durch die verdiente Heimniederlage beendet.
  • Nathan Ake verwandelte eine Freistoßhereingabe von Junior Stanislas per Kopf zum einzigen Tor des Nachmittags.
  • Die große Ausgleichschance bot sich Bojan Krkic kurz nach dem Wiederanpfiff. Der Spanier wurde im Strafraum gefoult, schoss den fälligen Elfmeter allerdings nur an die Latte.
  • Bournemouth verdiente sich den Sieg vor allem in der ersten Halbzeit, in der die Gäste mehr Ballbesitz (54,6 Prozent) verzeichneten und auch bei der Passquote mit 80,5 Prozent (Stoke 72,9 Prozent) und den Torschüssen mit 5:3 vorne lagen.
  • Durch den Dreier springt Bournemouth in die obere Tabellenhälfte auf den neunten Rang. Stoke rutscht hingegen auf Platz 13 ab.

Seite 1: u.a. Manchester United - Arsenal und Southampton - Liverpool

Seite 2: u.a. Tottenham - West Ham und Middlesbrough - Chelsea

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.