Liverpool: Zwei Spiele in 45 Stunden

Von Ben Barthmann
Donnerstag, 17.11.2016 | 08:54 Uhr
Jürgen Klopp ärgert sich über die hohe Belastung
Advertisement
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jürgen Klopp bemängelt gerne die hohe Belastung im englischen Fußball. Diese könnte nun allerdings ein neues Level erreichen. Liverpool legte bereits Einspruch eine, eine Verschiebung wurde aber abgelehnt.

Schon im letzten Jahr waren Jürgen Klopp vom FC Liverpool und der englische Spielplan auf Kriegsfuß. Nun droht den Reds allerdings ein neues Level der Belastung, sind doch zwei Spiele innerhalb von 45 Stunden angesetzt. Der Verband wollte die Termine jedoch nicht ändern.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Da BT Sport das Duell zwischen Liverpool und Manchester City am 31. Dezember um 18.30 Uhr live übertragen wird, ist die Ansetzung in Stein gemeißelt. Doch schon am 2. Januar (16 Uhr) geht es für die Reds gegen Sunderland.

Ein Antrag des Klubs, das Spiel gegen Sunderland zu verschieben, wurde abgelehnt. Selbst eine spätere Anstoßzeit konnte nicht ausgehandelt werden. Am 7./8. Januar steht für Liverpool anschließend die dritte Runde im FA Cup an. Klopp wird seine Startelf wohl umfangreich rotieren.

Jürgen Klopp im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung