Liverpool führt Gehaltsobergrenze ein

Von SPOX
Freitag, 14.10.2016 | 10:40 Uhr
Liverpool führt Gehaltsobergrenze für Jungprofis ein
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Der FC Liverpool führt eine Gehaltsobergrenze für seine Jugendspieler ein. Damit will der Klub erreichen, dass sich die Youngster mehr auf ihre Entwicklung konzentrieren und sich nicht vom vielen Geld ablenken lassen.

Wie der Guardian berichtet, sollen 17-jährige Spieler künftig in ihrem ersten Profijahr nicht mehr als 44.000 Euro (40.000 Pfund) verdienen. Mit der Deckelung des Salärs gehen die Reds ähnliche Wege wie zuvor Tottenham Hotspur und der FC Southampton.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Um die Qualität der eigenen Nachwuchskicker weiter zu steigern, soll es zudem Umstrukturierungen in der Akademie geben. Statt 240 sollen nur noch 170 Spieler gefördert werden - Qualität vor Quantität.

Seit Jürgen Klopp das Traineramt bei dem Klub von der Merseyside vor rund einem Jahr übernommen hat, debütierten neun Spieler aus der eigenen Jugend für die Profis. Dass der Ex-Dortmunder verstärkt auf Talente setzen möchte, ist bekannt.

"Ich kann versprechen, dass wir lieber auf unsere eigenen Jungs setzen, bevor wir einen Spieler holen, der nicht wesentlich besser ist als einer, der bereits bei uns ist", sagte Klopp dem Mirror.

Alles zum FC Liverpool

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung