Eden Hazard äußert sich zu seiner Wunschposition

Hazard: "Will auf der 10 spielen"

Von SPOX
Freitag, 14.10.2016 | 09:12 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

In der belgischen Nationalmannschaft glänzte Eden Hazard im zentralen offensiven Mittelfeld. Nun wünscht sich der Chelsea-Star, auch bei seinem Klub auf der 10 spielen zu dürfen - räumt sich aber selbst wenig Chancen ein.

Belgiens Trainer Roberto Martinez zog Hazard in den Spielen gegen Bosnien-Herzegowina und Gibraltar von der linken Seite ins Zentrum. In beiden Partien traf der 25-Jährige.

"Ich mag es, auf der 10 zu spielen", sagte Hazard nun: "Ich glaube, ich habe dort mehr offensive Freiheiten. Bei Belgien haben wir Spieler, die viel laufen und mir Platz schaffen."

Dass der Rechtsfuß gerne in der Zentrale spielt, ist nichts Neues. Bereits unter Ex-Blues-Trainer Jose Mourinho wurde ihm dieser Wunsch aber nicht erfüllt. Für den heutigen United-Coach passte Hazards Profil nicht zu dem eines Spielmachers.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Chelsea agiert ohne echten 10er

Jedoch: Weder Oscar, Willian noch Cesc Fabregas überzeugten in der aktuellen Saison in Chelseas Zentrale. Trainer Antonio Conte sucht noch nach der besten Lösung für sein Mittelfeld.

"In Chelsea spielen wir manchmal ohne eine 10. Ich glaube nicht, dass Chelsea das nur für mich ändern wird", weiß Hazard: "Ich hab es in der Vergangenheit auf dem linken Flügel auch gut gemacht und für den Moment versuche ich einfach nur, wieder zu meinen Topleistungen zurückzukehren."

Am Samstag treffen die Blues zum Topspiel auf den englischen Meister Leicester City.

Alles zum FC Chelsea

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung