West Bromwich Albion: Muss Trainer Tony Pulis wegen neuer Investoren gehen?

West Brom vor chinesischer Übernahme

Von SPOX
Dienstag, 13.09.2016 | 13:38 Uhr
Für Tony Pulis könnte die Übernahme das Aus bedeuten
Advertisement
Premier League
Swansea -
Man United
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Der Premier-League-Klub West Bromwich Albion steht kurz vor der Übernahme eines chinesischen Unternehmens. Deshalb wackelt der Stuhl von Headcoach Tony Pulis. Seine Zukunft hängt von den Visionen ab, die Unternehmer Guochuan Lai mit nach England bringt.

Lai ist Geschäftsführer von Yunyi Guokai Sports Development Limited. Das chinesische Unternehmen wird West Brom für umgerechnet 177,5 Millionen Euro übernehmen. Der bisherige Besitzer, Jeremy Peace, zieht sich nach 14 Jahren zurück, wird den Chinesen aber bei der Einarbeitung helfen.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Damit liegt auch die Entscheidungsgewalt über die sportliche Führung bei dem neuen Besitzer. Pulis´ Vertrag läuft zum Ende der Saison aus. In der Sommerpause gab es bereits Differenzen mit der Vereinsführung, als es um die Kaderplanung der neuen Saison ging. In der Liga stehen nach vier Spielen bislang ein Sieg und ein Unentschieden zu Buche. Zuletzt verlor West Brom am Wochenende beim AFC Bournemouth mit 0:1.

"Die Chinesen kommen in der Woche und übernehmen den Klub. Wir werden sehen mit welcher Vision und was die vorhaben", ist Pulis selber auf die Zukunft des Klubs gespannt.

Alles zu West Brom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung