Pep Guardiola kritisiert ManCity-Fan-Protest

Von SPOX
Donnerstag, 15.09.2016 | 11:25 Uhr
Pep Guardiola versteht die Fanproteste nicht
Advertisement
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Wenn man mit Borussia Mönchengladbach, eine durchaus ernstzunehmende Mannschaft, vor heimischer Kulisse mit 4:0 aus dem Stadion schießt, sollte der Himmel eigentlich voller Geigen hängen. Nicht so im Fall von Pep Guardiola und Manchester City, das in der Champions League immer wieder mit Fan-Protesten zu kämpfen hat.

"Unsere Fans müssen wissen, dass wir für sie spielen", erklärte Guardiola im Anschluss an die Gala-Vorstellung gegen die Fohlen. Im Hinblick darauf, dass das Etihad Stadium mit knapp 30.000 Zuschauern nur halb gefüllt war, schob er nach: "Es ist unser Job. Wir sind hier, aber ohne unsere Fans gäbe es keinen Grund, hier zu sein. Unsere Fans müssen wissen, dass wir sie in der Champions League brauchen."

Der katalanische Star-Coach machte zudem deutlich: "Wir brauchen die Fans, um gegen die besten Teams der Welt bestehen zu können. Mit unseren Fans und ihren Gesängen sind wir stärker. Unsere Spieler geben immer alles, sie verdienen ein volles Stadion."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat

Hintergrund der Protestaktion, die traditionell darin gipfelt, dass die Skyblues-Anhänger während der Champions-League-Hymne pfeifen: 2012 wurde Mario Balotelli, damals noch in Diensten der Himmelblauen, in mehreren Europa-League-Partien rassistisch beleidigt. Die von der UEFA infolgedessen auferlegten Strafen für die betroffenen Klubs erschienen den City-Fans zu niedrig. Seitdem tragen sie ihre Abneigung gegen den europäischen Fußballverband öffentlich zur Schau.

Manchester City im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung