Der FC Arsenal hat in Sachen Transfers nichts zu befürchten

Wenger: Arsenal-Transfers korrekt abgelaufen

Von SPOX
Dienstag, 27.09.2016 | 21:49 Uhr
Wenger: Arsenal-Transfers alle korrekt abgelaufen
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Trainer Arsene Wenger vom FC Arsenal hat angesichts des Skandals um den englischen Nationaltrainer Sam Allardyce verlauten lassen, dass die Gunners in Sachen Transferpolitik nichts zu befürchten hätten.

Video-Material des Daily Telegraph zeigt Allardyce, wie er in einem Gespräch mit angeblichen Investoren aus dem Fernen Osten sagt, dass es möglich sei, die Regularien des englischen Verbandes FA im Bezug auf Dritteigentümerverträge zu umgehen. So wird es seit 2008 von der FA untersagt, Transferrechte von Spielern zu erwerben. Die FIFA verbietet ein solches Vorgehen seit 2015 ebenfalls.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Darauf angesprochen sagte Arsenal-Coach Wenger am Dienstag, er sei felsenfest davon überzeugt, dass in seiner 20-jährigen Amtszeit jeder Transfer sauber abgelaufen sei. "Ich habe bisher etwa 300 Transfers getätigt. Ich weiß nicht was bei der ganzen Sache herauskommt und wer darin involviert ist. Ich kümmere mich nur um unsere eigenen Transfers. Ich kann unseren Fans versichern, dass sie ruhig schlafen können", so der Franzose. Laut des Telegraph sollen weitere Untersuchungen ergeben, dass einige Premier-League-Manager Geld gezahlt haben, um Spielertransfers abzuschließen.

Zudem soll sich Allardyce auch über seinen Vorgänger Roy Hodgsen und dessen Assistenten Gary Neville lustig gemacht haben. Mittlerweile hat der englische Verband reagiert und den 61-Jährigen nach nur 68 Tagen im Amt vorzeitig entlassen.

Alles zum FC Arsenal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung