Fussball

Guardiola lässt von Bonucci ab

Von SPOX
Freitag, 29.07.2016 | 08:34 Uhr
Juventus Turin will Leonardo Bonucci auf keinen Fall abgeben

Leonardo Bonucci war schon vor der EM eine Personalie, die sich so mancher Trainer gerne in der eigenen Mannschaft wünschte. Durch das starke Turnier hat sich der Italiener noch mehr in den Fokus gespielt, vor allem Pep Guardiola bei Manchester City wollte ihn in seinen Reihen wissen. Doch auch ein Megaangebot von Seiten der Citizens wurde von Juventus Turin abgelehnt. Eine Alternative hat man in Manchester schon gefunden.

60 Millionen wäre Bonucci den Obrigkeiten bei City laut Tuttosport wert gewesen. Doch die Turiner blieben stur und lassen ihren Abwehrchef nach langem Hin und Her nicht ziehen. Pep Guardiola hatte nach der Europameisterschaft den Innenverteidiger intensiv umworben, nachdem er schon zuvor seine Wertschätzung für ihn mitder Öffentlichkeit geteilt hatte. Nun scheint der Katalane seine Bemühungen eingestellt zu haben

Juventus jedoch will nach der Verpflichtung von Gonzalo Higuain den damit umso konkurrenzfähigeren Kader nicht schwächen, ist das ausgerufen Ziel für die nächste Saison doch die Champions League. Nachdem alles darauf hinweist, dass Paul Pogba die Alte Dame noch diesen Sommer gen England verlassen wird, ist man in Turin nicht bereit das eingespielte Defensivtrio um Bonucci, Giorgio Chiellini und Andrea Barzagli auseinanderzureißen.

An einer anderen Front waren die Citizens jedoch erfolgreich, sodass die Absage aus Italien wohl nicht so schwer wiegt: Vom FC Everton konnte laut dem italienischen Sportblatt John Stones verpflichtet werden. Stones wurde schon länger immer wieder mit den Top-Klubs in Europa in verbindung gebracht, den Zuschlag erhielten demnach Guardiola und die Skyblues. Auch beim jungen Engländer soll die Ablösesumme im Bereich um die 60 Millionen Euro liegen, eine Bestätigung beider Klubs aus England liegt jedoch noch nicht vor.

Leonardo Bonucci im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung