Wegen Özil und Alexis Sanchez

Keown fordert Arsenal-Transfers

SID
Samstag, 23.04.2016 | 11:44 Uhr
Mesut Özil und Alexis Sanchez sorgen für die kreativen Momente im Arsenal-Mittelfeld
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Seit 2004 warten die Gunners darauf, zum 14. Mal den Premier-League-Thron zu erklimmen. Bei noch vier Spieltagen beträgt der Rückstand auf Leicester City aktuell zehn Punkte. Aus diesem Grund fordert der frühere Defensivspezialist Martin Keown für die nächste Saison Transfers.

"Es wäre viel leichter, die Verträge von Alexis Sanchez und Mesut Özil zu verlängern, wenn das Team gut verstärkt würde. Der Verein konnte zuletzt verhindern, dass seine Leistungsträger wechseln. Wenn Arsene Wenger jedoch keine Transfers tätigt, könnte es wieder passieren", warnt Keown gegenüber der Daily Mail.

Sowohl Özil als auch Sanchez sind bis 2018 gebunden, wollen aber in Zukunft Titel gewinnen. "Ich glaube, dass Arsene auf dem Transfermarkt umtriebig agieren werden", so Keown. Zumal sich Wenger, dessen Kontrakt bis 2017 läuft, nach über zwei Dekaden auf dem Höhepunkt verabschieden wolle.

Um das zu schaffen, müsse er sich die Frage stellen, ob "das Team genug Erfahrung hat. Coquelin und Elneny haben guten Leistungen gezeigt, aber braucht es nicht mehr Routiniers im zentralen Mittelfeld? Koscielny und Gabriel sind gut, doch sind sie gut genug, um Titel zu gewinnen?", fragt sich Keown, der einst selbst von 1993 bis 2004 für Arsenal auflief.

Der FC Arsenal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung