Becks: Ich war kein Weltklasse-Spieler

Von SPOX
Freitag, 25.09.2015 | 13:54 Uhr
David Beckham spielte für Manchester United und Real Madrid
© getty
Advertisement
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der ehemalige Freistoßkünstler David Beckham hegt keinen Groll gegen Sir Alex Ferguson, obwohl dieser ihm den Status als einstiger Weltklasse-Spieler abgesprach.

In seinem jüngst erschienen Buch hatte Ferguson erklärt, bei Manchester United lediglich vier Profis auf Weltklasse-Niveau trainiert zu haben - nämlich Eric Cantona, Paul Scholes, Ryan Giggs und Cristiano Ronaldo.

Becks: Ferguson "der Größte aller Zeiten"

Beckham erklärte nun gegenüber der BBC, dass er sich aufgrund dieser Aussage von Ferguson keinesfalls angegriffen fühle: "Ich habe unter dem größten Trainer aller Zeiten gespielt", betonte er. Bei United habe er das Glück gehabt, "mit dem Verein erfolgreich zu sein, den ich geliebt habe und immer noch liebe".

Er stimme seinem Ex-Trainer zu: "Es gibt bestimmte Spieler, die man als Weltklasse bezeichnen kann, dankenswerterweise habe ich mit vielen von ihnen zusammen gespielt."

Beckham hatte United 2003 verlassen und war zu Real Madrid gewechselt, zuvor überwarf er sich mit Ferguson, der ihm sogar in der Umkleidekabine einen am Boden liegenden Schuh ins Gesicht kickte.

Davis Beckham im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung