Reaktion auf Äußerungen aus London

Martial-Berater schießt gegen Wenger

Von SPOX
Freitag, 25.09.2015 | 10:23 Uhr
Ist Anthony Martial ein "echter" Stürmer?
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der Berater von Manchester Uniteds Shootingstar Anthony Martial hat sich nach den Äußerungen von Arsene Wenger zu seinem Klienten zu Wort gemeldet und dem Coach des FC Arsenal widersprochen.

Wenger hatte jüngst erklärt, Arsenal habe sich zwar mit seinem Landsmann beschäftigt, letztlich aber von einer Verpflichtung Abstand genommen, da der 19-Jährige eher ein Flügelspieler sei und kein echter Stürmer. Seine Begründung: Auf den Außen seien die Gunners ausreichend stark besetzt. Am Ende sicherte sich Manchester United im Sommer die Dienste des Franzosen.

Martials Berater sieht den Ex-Monegassen im Gegensatz zu Wenger durchaus als Stoßstürmer: "Anthony ist ein echter, moderner Stürmer", so Philippe Lamboley gegenüber dem Radiosender RMC . "Ich bin überrascht von den Aussagen Wengers, der ihn offenbar schon beobachtet hat, als er noch ein Jugendlicher war."

Seitenhieb gegen Wenger

Lamboley betonte, er habe eine andere Meinung als Wenger, da Martial in Lyons Jugendakademie "zwischen 25 bis 30 Tore pro Jahr geschossen hat. Und dort hat er nie auf dem Flügel gespielt. Wenn er auf die Außen ausweicht und dann in die Mitte zieht, dann tut er das nur, um Geschwindigkeit aufzunehmen und den Innenverteidigern zu entkommen."

Einen Seitenhieb gegen den Gunners-Coach konnte sich Lamboley derweil nicht verkneifen: "Wenn Wenger mit seiner Analyse rechtfertigen wollte, warum er Anthony nicht verpflichtet hat, dann akzeptiere ich seine Worte und er ist ein Flügelspieler. Aber im Fußball gibt es diejenigen, die sich mit Spielern beschäftigen und diejenigen, die sie verpflichten."

Nach seinem Wechsel vom AS Monaco zu United überzeugte Martial auf Anhieb und erzielte bislang vier Tore in vier Spielen.

Anthony Martial im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung