Fussball

Reds untersuchen Sturridge-Verletzung

Von Marco Nehmer
Daniel Sturridge hat schon wieder Probleme mit seinem Oberschenkel
© getty

Seit Ende August wartet Daniel Sturridge auf einen Einsatz für den FC Liverpool - und das Verletzungspech bleibt dem Angreifer weiter treu. Erneut muss Sturridge sechs Wochen aussetzen, wieder macht der Oberschenkel Probleme. Die Reds fürchten Schlimmeres.

"Wir meinen, es ist seine neunte Verletzung dieser Art bei uns oder den vorherigen Klubs", wird Trainer Brendan Rodgers vom "Guardian" zitiert. "Es scheint also ein tiefergreifendes Problem zu geben. Unsere medizinische Abteilung schaut sich das nun genauer an, die neuesten Scans zeigen einen kleinen Riss", so Rodgers.

Letztmals stand Sturridge am 31. August beim 3:0-Sieg gegen Tottenham für Liverpool auf dem Platz, ehe er sich Anfang September eine Zerrung der Oberschenkelmuskulatur zuzog. Nach wochenlanger Pause folgte ein Muskelriss in der Wade.

Comeback am Sonntag geplatzt

Sein Comeback war für das Spiel gegen Crystal Palace am Sonntag angedacht - doch am Dienstag gab es im Training den nächsten Rückschlag. Sechs Wochen Pause, das Fußballjahr 2014 vorbei für den 25-Jährigen. "Daniel ist sehr enttäuscht und wir sind es auch", so Rodgers.

"Es ist äußerst schade, ohne einen Spieler seiner Qualität auskommen zu müssen", erklärte der Reds-Coach, der nun vor einem veritablen Problem steht. Ohne den 22-Tore-Mann der Vorsaison muss Rodgers weiter auf Mario Balotelli, Rickie Lambert, Fabio Borini und Lazar Markovic setzen, die zusammen noch kein einziges Tor erzielten.

Daniel Sturridge im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung