Van Gaal beendet Gerüchte

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 22.05.2014 | 17:23 Uhr
Toni Kroos ist seit 2006 beim FC Bayern
© getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Nachdem am Mittwoch Gerüchte aufgetaucht waren, wonach Manchester United im Werben um Bayern Münchens Toni Kroos optimistisch sei, scheint die Transfer-Saga auch schon wieder beendet. Laut "Guardian" plant Uniteds neuer Trainer Louis van Gaal nicht, Kroos zu den Red Devils zu holen.

Der Ex-Bayerntrainer soll 200 bis 250 Millionen Euro für Transfers ausgeben dürfen, dennoch hat er jetzt angeblich beschlossen, den 24-Jährigen in diesem Sommer nicht zu verpflichten. Die Gerüchte einer Kroos-Verpflichtung waren schon unter Vorgänger David Moyes aufgekommen.

Auch Kroos' Berater Volker Struth hatte zuletzt in der "Bild" einen Wechsel im Sommer dementiert: "Es liegt kein offizielles Vertragsangebot vor. Es besteht zudem auch keine Notwendigkeit, ein offizielles Angebot abzugeben, weil Toni Kroos bis mindestens 2015 beim FC Bayern spielen wird."

Kein neues Bayern-Angebot

Die Vertragsverhandlungen der Münchner mit Kroos ziehen sich allerdings schon über mehrere Monate. Der neue Bayernpräsident Karl Hopfner hatte im "Kicker" angekündigt, das vorliegende Angebot nicht nachzubessern: "Bei Michael Ballack war es genauso, und irgendwann haben wir das Angebot zurückgezogen."

Kroos reagierte darauf in der "Bild" wenig überrascht: "Das habe ich zu akzeptieren und zu respektieren. Aber ich bin ehrlicherweise auch von nichts anderem ausgegangen, nachdem ich die Offerte des Klubs Anfang des Jahres abgelehnt hatte."

Dennoch soll es weitere Verhandlungen geben. "Kroos hat einen Vertrag bis 2015. Es gibt sicher weitere Gespräche. Irgendwann muss der Spieler aber sagen, was er will", so Hopfner und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge fügte auf der Vereinshomepage hinzu: "Ich habe immer gesagt: Unser Ziel ist es, den Vertrag zu verlängern. Das gilt nach wie vor. Wenn nicht, werden wir uns andere Gedanken machen müssen."

Toni Kroos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung