ManCity bleibt gelassen

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 21.05.2014 | 14:51 Uhr
Yaya Toure fehlt die Wertschätzung bei Manchester City
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Manchester City sieht sich mit Vorwürfen mangelnder Wertschätzung von Yaya Toure und dessen Berater konfrontiert, bleibt aber offenbar gelassen. Der Verein geht nicht von einem Wechsel des Ivorers aus, der sich wegen ausgebliebener Gratulationen zu seinem Geburtstag respektlos behandelt fühlt.

Das berichtet "ESPN" mit Verweis auf eine vereinsnahe Quelle. Demnach beteuere der Klub, sich dem Spieler gegenüber sehr wohl respektvoll und wertschätzend zu verhalten. Ein drohender Abgang von Toure sei bei den Verantwortlichen der Citizens kein Thema.

Am Dienstag hatte Toure-Berater Dimitry Seluk in der "Sun" mit Vorwürfen gegen den englischen Meister für Wirbel gesorgt. "Yaya ist so aufgebracht, dass er über einen Wechsel nachdenkt", sagte er mit Verweis darauf, dass angeblich niemand im Verein zum 31. Geburtstag Toures während einer Klub-Veranstaltung in Abu Dhabi in der vergangenen Woche gratuliert hätte.

Toure stützt Version des Beraters

"Das bedeutet, dass sich niemand um ihn schert. Das war der Beweis. Sie können sagen was sie wollen", so Seluk aufgebracht. Obwohl der Verein ihm via Twitter gratulierte und zudem ein Video veröffentlichte, dass Glückwünsche und die Übergabe eines Kuchens dokumentierte, bestätigte Toure die Vorwürfe.

"Alles, was Dimitry gesagt hat, stimmt. Er spricht für mich. Ich werde mich nach der Weltmeisterschaft dazu erklären", tweetete der Mittelfeldstar, der seit 2010 das City-Trikot trägt und in der abgelaufenen Saison mit 20 Toren zum wichtigen Faktor für den Titelgewinn in der Premier League avancierte.

Der vielleicht beste Akteur der abgelaufenen Spielzeit hatte erst im vergangenen Jahr seinen Vertrag in Manchester bis 2017 zu deutlich verbesserten Bezügen verlängert, kokettiert aber Seluk zufolge mit einer Rückkehr zu seinem Ex-Verein: "Er würde sogar Gehaltskürzungen hinnehmen, um nach Barcelona zurückzukehren."

Yaya Toure in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung