Rodgers empfiehlt Liverpool-Taktik

Von Marco Heibel
Mittwoch, 12.02.2014 | 17:13 Uhr
Brendan Rodgers will die Reds in dieser Saison in die Champions League führen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Liverpool-Coach Brendan Rodgers ist stolz auf seine Entwicklungsarbeit und darauf, dass zuletzt mit Steven Gerrard, Jordan Henderson, Daniel Sturridge, Raheem Sterling und Jon Flanagan fünf englische Spieler mit WM-Potenzial in seiner Startelf standen. Die Taktik der Reds mit Gerrard auf der Sechserposition legt er auch Nationalcoach Roy Hodgson ans Herz.

"Jeder kennt Stevens offensive Qualitäten. Aber ich denke, es wäre gut für Roy, wenn er ihn auf der zentralen Position einsetzen würde, auf der er bei uns spielt", sagte Rodgers vor dem Ligaspiel der Reds am Mittwoch beim FC Fulham.

Der 41-Jährige führte aus: "Wir spielen nicht mit zwei defensiven Mittelfeldspielern, sondern mit einem und zwei offensiven Spielern davor. In der Rolle als alleiniger Sechser hat er mich mit seiner Qualität überzeugt, das Spiel schnell zu machen. Als Zehner war er mit seinem Tordrang jahrelang unglaublich. Seine neue Rolle zeigt nun, welch große taktische Intelligenz er besitzt."

Liverpool-Achse für die Three Lions?

Weiterhin erklärte Rodgers, dass sich der FC Liverpool unter ihm zu einer guten Adresse für inländische Talente entwickelt hat: "Es ist besonders für starke englische Spieler ein gutes Signal, dass sie in Liverpool eine Chance auf Spielzeit bekommen."

Von seinem englischen Startelf-Quintett sieht er Gerrard, Henderson, Sturridge und Sterling als sichere WM-Kandidaten. Für Flanagan komme die WM noch "zu früh". Aber es stehe "außer Frage, dass er die Qualitäten hat, auf seiner Position für England zu spielen."

Der Nordire zollte sich auch selbst ein Lob: "Als ich ein junger Trainer war, hieß es, dass britische Spieler technisch und taktisch nicht gut genug seien. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Gegenteil zu beweisen. Das Problem lag nicht bei den Spielern, sondern bestand darin, dass wenige Trainer den Glauben oder den Mut hatten, europäisch zu spielen."

Alles zum FC Liverpool

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung