Dienstag, 11.02.2014

Premier League, 26. Spieltag

Liverpool mit Last-Minute-Sieg

Der FC Liverpool muss gegen Fulham lange zittern und wird erst in der Nachspielzeit von Steven Gerrard erlöst. Chelsea kassiert den späten Ausgleich, behält aber dank des Arsenal-Patzers gegen Manchester United die Tabellenführung. Beim Heimspiel von Manchester City schlägt das Wetter Kapriolen.

Anders als ManUtd am Wochenende hat Liverpool die Bewährungsprobe gegen Fulham bestanden
© getty
Anders als ManUtd am Wochenende hat Liverpool die Bewährungsprobe gegen Fulham bestanden

FC Fulham - FC Liverpool 2:3 (1:1)

Tore: 1:0 Toure (8./Eigentor), 1:1 Sturridge (41.), 2:1 Richardson (63.), 2:2 Coutinho (72.), 2:3 Gerrard (90.+1/FE)

Fans von temporeichem und leidenschaftlichem Premier-League-Fußball sind im Duell der abstiegsbedrohten und seit fünf Ligaspielen sieglosen Cottagers mit den viertplatzierten Reds voll auf ihre Kosten gekommen - auch an der Dramatik am Schluss fehlte es nicht.

Allerdings waren die Mittel der Waffen höchst unterschiedlich: Während Fulham durch Route-One-Fußball über den kopfballstarken Mittelstürmer Darren Bent gegen den Favoriten zu einigen guten Konterchancen kam, zermürbte der FC Liverpool den Gegner mit mehr als 70 Prozent Ballbesitz und einem Dauerfeuerwerk in der zweiten Hälfte.

Lange sah es sogar danach aus, als würden die Gastgeber etwas mitnehmen können. Eine starke Anfangsphase der Cottagers, bei denen Lewis Holtby sehr auffällig spielte, wurde durch ein kurioses Eigentor von Kolo Touré gekrönt. Ästhetisches Highlight war Sturridges 16. Saistontor zum 1:1, dem ein 30-Meter-Traumpass von Steven Gerrard vorausging.

Get Adobe Flash player

Vor der neuerlichen Fulham-Führung war der vielgesuchte Bent per Kopfballablage der Vorbereiter, während Coutinho wenig später eine starke Einzelleistung aus 18 Metern abschloss. In der dramatischen Schlussphase fällte Sascha Riether Daniel Sturridge im Strafraum. Steven Gerrard sicherte vom Punkt Liverpools 15. Saisonsieg.

Manchester City - AFC Sunderland abgesagt

Augrund gefährlicher Sturmböen ist die für Mittwochabend angesetzte Premier-League-Partie zwischen dem Tabellendritten Manchester City und dem Tabellen-Achtzehnten AFC Sunderland kurzfristig abgesagt worden. Wann das Spiel des 26. Spieltags nachgeholt wird, ist noch offen.

FC Arsenal - Manchester United 0:0

Vor 60.338 Zuschauern im Emirates Stadium fanden beide Teams in der Offensive kaum statt und boten insgesamt eine enttäuschende Leistung. Durch das Unentschieden verpassen die Gunners zumindest vorübergehend den Sprung an die Spitze der Premier League.

Hier geht's zur SPOX-Analyse: Torloses Remis im Emirates

Manchester United findet unter David Moyes weiterhin nicht in die Spur, verharrt weiter auf Platz 7 und hat nun schon elf Punkte Rückstand auf einen Champions-League-Platz.

West Bromwich - FC Chelsea 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Ivanovic (45.+3), 1:1 Anichebe (87.)

Manchester City: Die Geschichte in Bildern
Ungewohnte Eintracht zwischen Enfant terrible Carlos Tevez und Trainer Roberto Mancini, aber immerhin verbuchen die Citizens hier gegen W.B.A. die CL-Quali für 2013/2014
© getty
1/24
Ungewohnte Eintracht zwischen Enfant terrible Carlos Tevez und Trainer Roberto Mancini, aber immerhin verbuchen die Citizens hier gegen W.B.A. die CL-Quali für 2013/2014
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie.html
Der Argentinier provozierte vor allem in der Meistersaison 2011/2012, wo er konnte. Mancini wäre Tevez gern losgeworden, am Ende gewann City den ersten Titel seit 44 Jahren
© getty
2/24
Der Argentinier provozierte vor allem in der Meistersaison 2011/2012, wo er konnte. Mancini wäre Tevez gern losgeworden, am Ende gewann City den ersten Titel seit 44 Jahren
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=2.html
Wie Peter Schmeichel trug auch Carlos Tevez das Trikot von Manchester United. Tevez wechselte 2009 zum Stadtrivalen - und traf in 108 Spielen schon 59 Mal
© Getty
3/24
Wie Peter Schmeichel trug auch Carlos Tevez das Trikot von Manchester United. Tevez wechselte 2009 zum Stadtrivalen - und traf in 108 Spielen schon 59 Mal
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=3.html
Im Dezember desselben Jahres wurde Roberto Mancini Cheftrainer. 2011 gewann City mit ihm den FA Cup, 2012 die Meisterschaft - dank zweiter Tore in der Nachspielzeit des letzten Spieltags
© Getty
4/24
Im Dezember desselben Jahres wurde Roberto Mancini Cheftrainer. 2011 gewann City mit ihm den FA Cup, 2012 die Meisterschaft - dank zweiter Tore in der Nachspielzeit des letzten Spieltags
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=4.html
Mit Mario Balotelli hatte Mancini einen weiteren hochtalentierten Stinkstiefel in den Reihen, doch der Italiener steht seit Januar 2013 in Diensten des AC Milan
© getty
5/24
Mit Mario Balotelli hatte Mancini einen weiteren hochtalentierten Stinkstiefel in den Reihen, doch der Italiener steht seit Januar 2013 in Diensten des AC Milan
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=5.html
Kun Aguero, Edin Dzeko, dazu Samir Nasri, David Silva und Tevez: Offensiv ist City hochveranlagt - und millionenschwer. Von 2007 bis 2012 zahlte der Klub für 164 neue Spieler etwa 720 Millionen Euro, nahm für 174 Abgänge aber nur 160 Mio. ein...
© getty
6/24
Kun Aguero, Edin Dzeko, dazu Samir Nasri, David Silva und Tevez: Offensiv ist City hochveranlagt - und millionenschwer. Von 2007 bis 2012 zahlte der Klub für 164 neue Spieler etwa 720 Millionen Euro, nahm für 174 Abgänge aber nur 160 Mio. ein...
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=6.html
Allein im Sommer 2010 gab Manchester City sage und schreibe 145 Millionen Euro für neue Spieler aus. Auch der Ex-Hamburger und Jetzt-Münchner Jerome Boateng gehörte dazu
© Getty
7/24
Allein im Sommer 2010 gab Manchester City sage und schreibe 145 Millionen Euro für neue Spieler aus. Auch der Ex-Hamburger und Jetzt-Münchner Jerome Boateng gehörte dazu
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=7.html
Der Zehn-Jahres-Vertrag mit Etihad Airways spült dem Klub angeblich 466 Millionen Euro in die Kassen
© Getty
8/24
Der Zehn-Jahres-Vertrag mit Etihad Airways spült dem Klub angeblich 466 Millionen Euro in die Kassen
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=8.html
Citys Top-Transfer 2009: Emmanuel Adebayor kam für 29 Millionen Euro vom FC Arsenal
© Getty
9/24
Citys Top-Transfer 2009: Emmanuel Adebayor kam für 29 Millionen Euro vom FC Arsenal
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=9.html
The Nutter with the Putter: Craig Bellamy (r.) kam im Winter 2009 von West Ham United zu Manchester City, jetzt führte er Cardiff City zurück in die Premier League
© Getty
10/24
The Nutter with the Putter: Craig Bellamy (r.) kam im Winter 2009 von West Ham United zu Manchester City, jetzt führte er Cardiff City zurück in die Premier League
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=10.html
Robinho kam 2008 für 43 Millionen Euro von Real Madrid zu Manchester City, spielt aber mittlerweile wieder in Brasilien
© Getty
11/24
Robinho kam 2008 für 43 Millionen Euro von Real Madrid zu Manchester City, spielt aber mittlerweile wieder in Brasilien
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=11.html
Auch Didi Hamann (r.) spielte für City. Er absolvierte 54 Partien im hellblauen Trikot
© Getty
12/24
Auch Didi Hamann (r.) spielte für City. Er absolvierte 54 Partien im hellblauen Trikot
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=12.html
Ein Altbekannter: Stuart Pearce war auch schon Trainer der Citizens
© Getty
13/24
Ein Altbekannter: Stuart Pearce war auch schon Trainer der Citizens
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=13.html
Peter Schmeichel spielte auch 29 Partien für Manchester City
© Getty
14/24
Peter Schmeichel spielte auch 29 Partien für Manchester City
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=14.html
Shaun Wright Phillips galt als eines der größten Talente, die je den Sprung in den City-Profikader schafften
© Getty
15/24
Shaun Wright Phillips galt als eines der größten Talente, die je den Sprung in den City-Profikader schafften
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=15.html
Saison 07/08: Auch der ehemalige England-Coach Sven-Göran Eriksson (r.) war Trainer bei Manchester City
© Getty
16/24
Saison 07/08: Auch der ehemalige England-Coach Sven-Göran Eriksson (r.) war Trainer bei Manchester City
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=16.html
Marc-Vivien Foe spielte auch für City. Er verstarb beim Confed-Cup 2003 auf dem Platz wegen Herzstillstand - seine Nr. 23 wird nicht mehr vergeben
© Getty
17/24
Marc-Vivien Foe spielte auch für City. Er verstarb beim Confed-Cup 2003 auf dem Platz wegen Herzstillstand - seine Nr. 23 wird nicht mehr vergeben
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=17.html
Das Manchester-Derby elektrisiert nicht nur die Stadt Manchester
© Getty
18/24
Das Manchester-Derby elektrisiert nicht nur die Stadt Manchester
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=18.html
Der ehemalige Weltfussballer George Weah schnürrte im Jahr 2000 auch die Schuhe für Man City
© Getty
19/24
Der ehemalige Weltfussballer George Weah schnürrte im Jahr 2000 auch die Schuhe für Man City
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=19.html
Joe Corrigan absolvierte in der Zeit von 1967 bis 1983 592 Spiele für die Citizens
© Getty
20/24
Joe Corrigan absolvierte in der Zeit von 1967 bis 1983 592 Spiele für die Citizens
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=20.html
Bert Trautmann spielte von 1949 bis 1964 für Manchester City. Er erarbeitete sich bei City den Ruf des besten Torhüters der Welt
© Getty
21/24
Bert Trautmann spielte von 1949 bis 1964 für Manchester City. Er erarbeitete sich bei City den Ruf des besten Torhüters der Welt
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=21.html
Colin Bell stand 1970 beim Gewinn des Europapokals der Pokalsieger in der City-Elf
© Getty
22/24
Colin Bell stand 1970 beim Gewinn des Europapokals der Pokalsieger in der City-Elf
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=22.html
Der Deutsche Uwe Rösler (l.) spielte insgesamt 153 mal für City und erzielte dabei 50 Tore
© Getty
23/24
Der Deutsche Uwe Rösler (l.) spielte insgesamt 153 mal für City und erzielte dabei 50 Tore
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=23.html
Michael Tarnat (l.), Kevin Keegan (M.) und David Seaman (r.) waren in der Saison 02/03 zusammen bei Man City
© Getty
24/24
Michael Tarnat (l.), Kevin Keegan (M.) und David Seaman (r.) waren in der Saison 02/03 zusammen bei Man City
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=24.html
 

Am Ende wurde Chelsea für eine zu passive zweite Halbzeit bestraft: Die Blues ließen sich im Laufe der Schlussphase immer weiter in den eigenen Strafraum drängen, West Brom machte das Spiel und belohnte sich kurz vor Schluss: Nach Flanke von Berahino setzte sich Victor Anichebe am Fünfmeterraum gegen David Luiz durch und verlängerte den Ball per Kopf am herausgeeilten Petr Cech vorbei in die lange Ecke (87.)

Nach einer bereits überraschend ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte Branislav Ivanovic den Tabellenführer, bei dem Fernando Torres und Frank Lampard auf der Bank saßen, mit dem wichtigen Führungstreffer scheinbar auf die Siegerstraße gebracht: Eine Ecke von Willian verlängerte David Luiz mit der Hacke an den langen Pfosten, wo Ivanovic nur noch abstauben musste (45.+3).

Es sollte aber der einzige Treffer der Blues beim Drittletzten bleiben. Zwar kam Chelsea aggressiver aus der Pause und hatte nach schönem Pass von Willian auf Samuel Eto'o die erste gute Möglichkeit des zweiten Durchgangs, Ben Foster parierte aber sicher. Im Laufe der zweiten Halbzeit zog sich Chelsea immer weiter zurück und wurde kurz vor Schluss schließlich bestraft. Somit können Arsenal und Manchester City am Mittwoch an den Blues vorbeiziehen.

Der 26. Spieltag im Überblick

Jonas Schützeneder

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.