Hochbetrieb bei Spurs: Adebayor verpflichtet

Carroll, Pjanic, Dzeko... Wer kommt noch?

Von Anni Pekie
Dienstag, 21.08.2012 | 11:08 Uhr
Nicht begeistert: Andy Carroll (l.) saß zum Saisonstart bei Liverpool nur auf der Bank
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Der Premier-League-Auftakt von Tottenham Hotspur und damit das Debüt von Andre Villas-Boas ist beim 1:2 in Newcastle in die Hose gegangen. Angesichts unzähliger Transfergerüchte in der englischen Presse sind die Spurs ohnehin noch mitten in der Saisonvorbereitung. Andy Carroll, Emmanuel Adebayor, Edin Dzeko und Miralem Pjanic wurden als Neuzugänge an der White Hart Lane gehandelt, mit Adebayor ist man sich zumindest schon mal einig.

Die größte Baustelle von Andre Villas-Boas war bisher der Sturm. Mit Jermaine Defoe verfügte er nur über eine echte Sturmspitze von großer Klasse. Als heißester Kandidat galt lange Emmanuel Adebayor von Manchester City. Die Spurs hatten ihn bereits in der abgelaufenen Saison ausgeliehen und verpflichteten ihn am Donnerstag für rund 6,3 Millionen Euro Ablöse.

Doch auch mit zwei Stürmern scheinen die Londoner noch nicht bedient: Der englischer "Mirror" brringt mit Edin Dzeko gleich einen weiteren Citizen ins Spiel. Der Ex-Wolfsburger Dzeko war mit seiner Rolle als Einwechselspieler zuletzt unzufrieden gewesen. Auch bei Citys Flügelflitzer Adam Johnson soll Villas-Boas laut dem "Evening Standard" angeklopft haben.

Dieselbe Quelle nennt darüber hinaus den Brasilianer Leandro Daimao, dessen Klub Internacional aber eine zu hohe Ablösesumme verlange.

Carroll zu den Spurs?

Der "Mirror" spekuliert auch über einen Wechsel von Andy Carroll an die White Heart Lane. Der Noch-Liverpudlian würde am liebsten zu seinem Heimatverein Newcastle United zurückkehren, nachdem ihm bei den Reds ein Platz auf der Bank droht. Unwahrscheinlich ist aber, dass die Magpies das nötige Kleingeld haben, den verlorenen Sohn zurückzuholen, den sie Anfang 2011 für 40 Millionen nach Liverpool verkauften.

Nicht zu den Spurs wechseln wird allerdings der Marokkaner Marouane Chamakh, der zuletzt von Arsene Wenger beim FC Arsenal aussortiert worden war.

Pjanic für Modric?

Aber Villas-Boas sucht nicht nur einen passenden Angreifer zum klein gewachsenen und dribbelstarken Defoe, sondern auch einen Mann fürs zentrale Mittelfeld, denn Luka Modric ist ja auch dem Weg zu Real Madrid. Der neue Spielmacher könnte laut dem "Evening Standard" Miralem Pjanic sein. Der Bosnier wechselte erst im Sommer 2011 zum AS Rom und besitzt bei den Italienern einen Vertrag bis 2015. Auch Joao Moutinho (FC Porto) wurde mit den Spurs in Verbindung gebracht, doch der Portugiese ist angeblich zu teuer.

Für die möglichen Neuzugänge muss Platz im Kader geschaffen werden: Neben Modric standen auch Tom Huddlestone und Michael Dawson am Wochenende nicht im Kader. Der "Guardian" berichtet, Huddelstone könnte für mindestens ein halbes Jahr an Stoke City ausgeliehen werden, an Dawson sollen die Queens Park Rangers interessiert sein.

Die Tottenham Hotspur im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung