"Ferguson wie der Präsident von England"

Von Christian Bolzer
Donnerstag, 17.05.2012 | 13:16 Uhr
Von Carlos Tevez wird es für Alex Ferguson so schnell keinen Applaus geben
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Live
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Carlos Tevez hat nach seiner "Plakat-Attacke" auf Sir Alex Ferguson nun nochmal nachgelegt. An eine Entschuldigung beim ManUnited-Coach denkt der Argentinier nicht.

Carlos Tevez, frischgebackener englischer Meister mit seinem Verein Manchester City, und Uniteds Trainerlegende Sir Alex Ferguson werden wohl keine dicken Freunde mehr.

Als der argentinische Stürmerstar bei der Meisterfeier der Citizens ein Plakat mit der Aufschrift "R.I.P. Fergie" in die Luft hielt, sorgte er für den Eklat des Tages.

Es war die Antwort auf Fergusons Aussage, dass der Stadtrivale es zu Sir Alex' Lebenszeiten nicht schaffen würde, die Erfolge der Red Devils, die zum größten Teil auch seine Erfolge sind, zu übertreffen.

Keine Entschuldigung von Tevez

Anders als der Verein, der sich bereits in einem Entschuldigungsschreiben beim ManUnited-Coach öffentlich entschuldigt hat, denkt Tevez überhaupt nicht daran, sich für seine Entgleisung zu entschuldigen.

"Wenn du Mist baust, solltest du dich zeigen und entschuldigen. Aber ich werde mich nicht entschuldigen", teilte der Argentinier Reportern bei der Ankunft in seiner südamerikanischen Heimat mit.

In seiner Zeit in England hätte er bereits den Eindruck gewonnen, "als wäre Ferguson der Präsident von England! Denn jedes Mal, wenn er schlecht über einen Spieler redet oder schlecht von mir selbst gesprochen hat, bin ich niemals an die Öffentlichkeit gegangen und habe eine Entschuldigung verlangt."

Carlos Tevez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung