EM-Aus für Englands Rio Ferdinand

SID
Mittwoch, 16.05.2012 | 15:14 Uhr
Roy Hodgson entschied sich für John Terry (r.) und gegen Rio Ferdinand (l.)
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

John Terry steht trotz der Rassismus-Vorwürfe gegen ihn im englischen Kader für die Europameisterschaft. Nationaltrainer Roy Hodgson entschied sich, den Verteidiger des FC Chelsea in seinen 23-köpfigen Kader für die EM zu berufen. Rio Ferdinand von Manchester United, der Bruder des angeblich von Terry rassistisch beleidigten Anton Ferdinand (Queens Park Rangers), wurde von Hodgson nicht berücksichtigt.

Offensivstar Wayne Rooney steht wie erwartet im Aufgebot, obwohl er die ersten beiden Gruppenspiele der Engländer gegen Frankreich und Schweden wegen einer Sperre verpasst. Er hatte im letzten Qualifikationsspiel im Oktober die Rote Karte gesehen, die UEFA hatte die ursprüngliche Sperre von drei Spielen auf zwei verringert. Abschließend trifft England in seiner Gruppe auf Gastgeber Ukraine.

Über die Entscheidung des englischen Verbands (FA), Terry im Februar die Kapitänsbinde wegen Ferdinands Vorwürfen wegzunehmen, war Hodgsons Vorgänger Fabio Capello zurückgetreten. In Polen und der Ukraine wird Steven Gerrard die "Three Lions" als Kapitän aufs Feld führen. Gerrard hatte schon unter Trainer Hodgson beim FC Liverpool die Binde getragen.

Das Verfahren gegen Terry wird unmittelbar nach der EM stattfinden. Zum ersten Mal dabei sind der 18 Jahre Flügelspieler des FC Arsenal, Alex Oxlade-Chamberlain, und Keeper John Ruddy von Norwich.

Englands EM-Kader im Überblick

Torhüter: Joe Hart (Manchester City), Robert Green (West Ham United), John Ruddy (Norwich City)
Abwehrspieler: Leighton Baines (FC Everton), Gary Cahill (FC Chelsea), Ashley Cole (FC Chelsea), Glen Johnson (FC Liverpool), Phil Jones (Manchester United), Joleon Lescott (Manchester City), John Terry (FC Chelsea)
Mittelfeldspieler: Gareth Barry (Manchester City), Stewart Downing (FC Liverpool), Steven Gerrard (FC Liverpool), Frank Lampard (FC Chelsea), James Milner (Manchester City), Alex Oxlade-Chamberlain (FC Arsenal), Scott Parker (Tottenham Hotspur), Theo Walcott (FC Arsenal), Ashley Young (Manchester United)
Stürmer: Andy Carroll (FC Liverpool), Jermain Defoe (Tottenham Hotspur), Wayne Rooney, Danny Welbeck (beide Manchester United)

Rio Ferdinand im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung