Maradona: "Sonst wäre ich jetzt tot"

SID
Montag, 30.01.2017 | 12:59 Uhr
Diego Maradona hat seine Karriere 1997 beendet
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Diego Armando Maradona war lange einer der besten Spieler der Welt. Egal ob in Argentinien, Italien oder Spanien aber auch immer für einen Skandal gut und lange drogenabhängig.

Im Jahr 1982 wechselte Diego Maradona für rund acht Millionen Euro von den Boca Juniors zum FC Barcelona. Dort kam er erstmals mit Drogen in Kontakt, verriet der heute 56-Jährige bei Canale 5. Inzwischen habe er sich jedoch von seiner Sucht befreien können und sei "seit 13 Jahren clean."

"Ich war 24 Jahre alt, als ich das erste Mal Drogen nahm. Es war in Barcelona. Es war der größte Fehler meines Lebens", so Maradona über den ersten folgenschweren Konsum. "Die Droge ist ein Probleme, die Droge tötet", so der ehemalige Fußballer.

Über Neapel ging es weiter nach Sevilla und zurück nach Argentinien. 1997 beendete Maradona seine Karriere. Mit viel Glück ist noch heute gesund: "Ich bin glücklich, dass ich überhaupt reden kann. Hätte ich so weitergemacht, wäre ich jetzt tot."

"Icardi ist ein Verräter"

Einen weiteren Feind hat Maradona in Mauro Icardi ausgemacht, denn Argentiniens Legende ist immer noch sauer auf seinen Landsmann, der einst seinem Kollegen Maxi Lopez dessen Frau Wanda Nara ausspannte, als beide gemeinsam bei Sampdoria Genua spielten.

2014, kurz nachdem die Scheidung zwischen Lopez und Nara, einem argentinischen TV-Sternchen, durch war, heiratete Icardi seine neue Flamme. Dass beide ihr öffentliches Ansehen dabei ruiniert haben, spielt für Maradona keine Rolle.

"Icardi ist ein Verräter", so Maradona gegenüber Canale 5. "Er ist ein großartiger Spieler, aber Gabriel Batistuta ist zehnmal so viel wert wie er. Er kann nicht mit der Mannschaft zum Essen gehen und dann die Frau seines Freundes heiraten. Er wird dafür bezahlen, was er Maxi Lopez angetan hat."

Diego Armando Maradona im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung