USA: Jürgen Klinsmann hat die Entlassung akzeptiert

Klinsmann bedankt sich für Unterstützung

SID
Mittwoch, 23.11.2016 | 08:15 Uhr
Jürgen Klinsmann hat die Entscheidung des amerikanischen Verbandes akzeptiert
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Jürgen Klinsmann hat sich nach seiner Abberufung als Chefcoach der amerikanischen Nationalmannschaft für die langjährige Unterstützung bedankt. "Ich möchte einfach nur Danke sagen, besonders natürlich an unsere Fans, die uns immer unterstützt haben. Ich möchte mich aber auch ganz besonders bei den Spielern bedanken", sagte Klinsmann.

Der 52-jährige Klinsmann war am Montag nach fünfeinhalb Jahren vom US-Verband von seinen Aufgaben entbunden worden. Es war eine Reaktion auf die Ergebniskrise der vergangenen Wochen. Die USA hatten in der Qualifikation für die Fußball-WM 2018 in Russland zuletzt durch Niederlagen gegen den Erzrivalen Mexiko (1:2) sowie in Costa Rica (0:4) einen schweren Rückschlag erlitten.

"Jetzt ist es vorbei, das muss man akzeptieren. Nach der Entscheidung habe ich viele Nachrichten erhalten. Das war sehr emotional und dafür bin ich sehr dankbar. Ich wünsche der Mannschaft nur das Beste", sagte Klinsmann: "Ich war zu 1000 Prozent davon überzeugt, dass wir uns trotz der zwei Niederlagen für die WM 2018 in Russland qualifizieren. Jetzt ist es an einem neuen Trainer, das zu schaffen. Das Team wird das erledigen."

Klinsmann, Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft, war seit 2011 im Amt und hatte die US-Boys unter anderem ins Achtelfinale der WM 2014 geführt. 2013 hatte Klinsmann mit den USA vor heimischen Publikum den Gold Cup gewonnen, im Vorjahr scheiterte das Team bei der Kontinentalmeisterschaft jedoch im Halbfinale an Jamaika. Bei der Copa America im Sommer waren die USA erst im Halbfinale an Vize-Weltmeister Argentinien ausgeschieden. Nun soll Nachfolger Bruce Arena das Team nach Russland führen.

"Dank, danke, danke für eine unglaubliche Reise in den vergangenen fünfeinhalb Jahren. Es war eine großartige Erfahrung und eine große Ehre, die Nationalmannschaft über diese lange Zeit zu führen. Wir haben zusammen großartige Dinge erlebt", sagte Klinsmann, der dem Fußball erhalten bleiben will: "Ich hoffe, euch alle bald wieder auf irgendeinem Fußballplatz zu sehen. Feuert das Team in allen Spielen weiter an, es ist eure Nationalmannschaft."

Jürgen Klinsmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung