FIFA sanktioniert elf Verbände

FIFA bittet Nationalverbände zur Kasse

SID
Dienstag, 04.10.2016 | 15:56 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Die FIFA hat wegen "diskriminierenden und unsportlichen Betragens von Fans" elf Nationalverbände sanktioniert. Am härtesten bestraft wurde der Chile, das gegen eine Bewährungsfrist verstieß.

Deshalb darf auch das WM-Qualifikationsspiel am 28. März 2017 gegen Venezuela nicht im Nationalstadion in Santiago de Chile austragen werden. Zudem ist eine Geldstrafe in Höhe von rund 59.000 Euro fällig.

Der Verband aus Honduras muss ebenfalls rund 59.000 Euro zahlen. Zur Kasse gebeten werden auch die Fußballer aus Albanien (46.000 Euro), El Salvador (41.000 Euro), Italien, Mexiko, Peru (jeweils 27.000 Euro), Paraguay, Argentinien (jeweils 23.000 Euro), Kanada und Brasilien (jeweils 18.000 Euro).

Alle Verfahren betreffen "Vorfälle im Zusammenhang mit diskriminierendem und unsportlichem Betragen von Fans, einschließlich homophober Gesänge in einigen Fällen", teilte die FIFA mit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung