Fussball

Austria geht kuriosen Weg

SID
Austria Salzburg möchte seinen Kader möglichst kostengünstig auffüllen
© getty

Der in finanzielle Turbulenzen geratene österreichische Traditionsklub Austria Salzburg geht bei der Rekrutierung von Spielern für die kommende Drittliga-Saison völlig neue Wege.

Der UEFA-Cup-Finalist von 1994 veranstaltet ein Spieler-Casting, um seinen derzeit nur mit fünf Akteuren bestückten Kader möglichst kostengünstig aufzufüllen. Das berichtet die Zeitung Salzburger Nachrichten.

Laut Bericht konnte Coach Didi Emich beim Trainingsauftakt 20 Spieler begrüßen, darunter auch Flüchtlinge aus Afghanistan, Marokko und Somalia. Einer der Asylbewerber kann sogar auf Erfahrungen im Kreis der afghanischen Nationalmannschaft verweisen.

Austria Salzburg war im Frühjahr wegen wirtschaftlicher Probleme die Lizenz für die zweithöchste österreichische Spielklasse verweigert worden. Der Klub tritt in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga West an.

Austria Salzburg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung