16-Jähriger trifft in erster Profi-Minute

Von SPOX
Sonntag, 15.05.2016 | 15:54 Uhr
Jack Aitchison ist der jüngste Celtic-Spieler aller Zeiten
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

So hatte sich Jack Aitchison sein Debüt Celtic Glasgow wohl nicht einmal erträumt. Beim 7:0-Sieg gegen Motherwell wurde der erst 16-Jährige kurz vor Schluss eingewechselt und traf nur eine Minute später zum Endstand.

In der 75. Minute kam Aitchison in die Partie. Mit 16 Jahren und 71 Tagen ist er der jüngste Spieler, der jemals das Trikot des schottischen Meisters getragen hat. Doch damit nicht genug. Nur eine Minute später nahm er mit seinem ersten Ballkontakt das Herz in die Hand und traf mit einem sehenswerten Schuss ins rechte untere Eck zum Endstand. Ein perfektes Debüt.

Celtic steht schon seit Wochen als schottischer Titelträger fest und hatte neben der Meisterschaft nach dem Spiel noch einen Grund mehr zu feiern. Die weiteren Tore für die Hoops erzielten Kieran Tierney (12.), Tomas Rogic (26.), Mikael Lustig (28.), Stuart Armstrong (50.),Patrick Roberts (54.), Ryan Christie (59.).

Celtic in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung