Trotz Drohung der Verbände in Griechenland

Regierung beharrt auf Pokal-Absetzung

SID
Montag, 28.03.2016 | 14:27 Uhr
PAOK Saloniki und seine Fans sind für Auseinandersetzungen bekannt
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Die griechische Regierung beharrt trotz der Sanktionsdrohungen vonseiten der FIFA und der UEFA auf der Absetzung des nationalen Pokal-Wettbewerbs. "Wir wollen, dass unsere Entscheidung bestätigt wird. Dafür werden wir kämpfen", sagte Vize-Sportminister Stavros Kontonis vor einem Treffen mit einer Delegation beider Verbände am Mittwoch.

"Die Entscheidung ist aus unserer Sicht rechtlich legitimiert. Es geht um ein ernstes Problem der öffentlichen Ordnung. Wir werden weiter alles tun, um der Plage der Gewalt bei Sportveranstaltungen Einhalt zu gebieten", äußerte Kontonis: "Für uns gibt es keinen anderen Weg, sonst machen wir uns erpressbar. Nur die Justiz kann die Entscheidung kippen, aber wir werden vor Gericht unsere Maßnahme verteidigen."

Die FIFA und die UEFA hatten Griechenland am 18. März wegen der Einmischung der Regierung in Fußball-Angelegenheiten mit Sanktionen gedroht. Beide Verbände verlangen die Rücknahme der Regierungsentscheidung. Den Griechen droht im schlimmsten Fall der Ausschluss von den internationalen Wettbewerben.

Kurz zuvor hatte sich bereits der griechische Verband EPO gegen die Anfang des Monats ausgesprochene Absage zur Wehr gesetzt. Der Verband legte beim Obersten Gerichtshof des Landes Beschwerde ein und bezeichnete die von Kontonis getroffene Entscheidung als "verfassungswidrig und illegal". Der Verband sieht seine Autonomie verletzt.

100.000 Euro Geldstrafe

Die Regierung hatte den Pokal nach Ausschreitungen während des Halbfinal-Hinspiels zwischen PAOK Saloniki und Olympiakos Piräus (1:2) zum ersten Mal in der Geschichte abgesagt. PAOK-Fans hatten in der 89. Minute den Platz gestürmt, Feuerwerksraketen wurden abgeschossen, Olympiakos-Trainer Marco Silva wurde von einem vollen Getränkebecher am Rücken getroffen. Schiedsrichter Andreas Pappas brach das Spiel ab.

PAOK wurde vom Verband mit einer Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro belegt und muss drei Partien unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Zudem wurden dem Klub fünf Punkte in der Liga abgezogen.

Alles zu PAOK Saloniki

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung