Fussball

Ronaldo bemitleidet Neymar

Von SPOX
Neymar steht beim FC Barcelona bei 21 Saisontoren
© getty

Neymar muss sich entscheiden: Im kommenden Sommer stehen zwei sportliche Großveranstaltungen auf der Agenda, der Star des FC Barcelona darf allerdings nur an einer teilnehmen. Brasilien-Ikone Ronaldo kann das nicht verstehen.

Entweder bestreitet Neymar nämlich mit der brasilianischen Nationalmannschaft die Copa America Centenario - die Sonderauflage der Copa America anlässlich des 100-jährigen Bestehens des südamerikanischen Verbandes CONMEBOL. Oder er läuft für Brasiliens U23 bei den Olympischen Sommerspielen in seinem Heimatland auf. Zwar finden die Turniere nicht zeitgleich statt, Barca fordert jedoch ausreichend Urlaub für seinen flinken Flügelspieler.

Ronaldo kritisierte die Ansetzung der Turniere: "Die Leute schauen nicht mehr auf die Kalender der Spieler. Wir sehen immer mehr Partien und immer mehr Wettbewerbe, aber die Spieler haben wenig Zeit zur Regeneration." Für Neymar sei diese Entscheidung enorm kompliziert, erklärte der Altmeister und fügte an: "Ich finde es feige, dass er wählen muss, welchen Wettbewerb er spielen will."

Ronaldo: "Ich würde bei Olympia auflaufen wollen"

Auf die Frage eines Pressevertreters, welches Turnier er bevorzugen würde, antwortete der 39-Jährige: "Ich würde bei den Olympischen Spielen auflaufen wollen. Der Gewinn der Gold-Medaille in Rio wäre etwas Einmaliges." Neymar muss in den nächsten Wochen die Entscheidung fällen.

Lionel Messi, sein Teamkollege bei Barcelona, hat sich indes festgelegt. Der Argentinier verzichtet auf die Teilnahme an Olympia und kämpft stattdessen um den Copa-America-Titel. Im letztjährigen Finale unterlag er mit seinem Team Chile nach Elfmeterschießen.

Neymar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung