Fussball

DFB zur Unterstützung aufgefordert

SID
Bei der Aufklärung um die WM 2006 macht die FIFA Druck auf den DFB
© getty

In der WM-Affäre macht nun auch die FIFA offiziell Druck auf den DFB. Der Weltverband teilte mit, dass er den DFB zur Unterstützung der Ermittlungen um die WM 2006 aufgefordert hat.

"Die jüngsten Vorwürfe im Zusammenhang mit dem DFB, dem deutschen Organisationskomitee und der FIFA-Finanzkommission in Verbindung mit der Auswahl Deutschlands als Ausrichter der WM 2006 werden jetzt als Teil der unabhängigen Überprüfung der FIFA mit Hilfe ihrer externen Anwälte untersucht. Die FIFA hat den DFB formal gebeten, die Ermittlungen zu unterstützen", teilte die FIFA auf Anfrage des SID mit.

Zuletzt waren Spekulationen über mögliche Geldströme zwischen FIFA und DFB sowie die Ziele mutmaßlicher Weiterleitungen aufgekommen. Infrage stehen insbesondere, wer 2005 die vom WM-OK angewiesenen 6,7 Millionen Euro hat und wohin zuvor schon 2002 eine angebliche Zahlung des früheren adidas-Chefs Robert Louis-Dreyfus in gleicher Höhe geflossen ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung