Nach Sperre durch Ethikkommission

Blatters Macht-Insignien "offline"

SID
Samstag, 10.10.2015 | 10:31 Uhr
Blatter ist seit 1998 Präsident der FIFA
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der suspendierte FIFA-Boss Sepp Blatter hat auch online von den Insignien seiner Macht als Präsident des Weltverbandes lassen müssen. Beim Kurznachrichtendienst Twitter ist bei Blatters Account der bisherige Zusatz mit der Nennung seiner Funktion in englischer Sprache ("President of FIFA, world football´s governing body") gestrichen.

Auch auf der FIFA-Homepage spiegelt sich der Sturz des 79-Jährigen wider. Im Menübereich "Der Präsident" hat der Verband ein Porträt von Isaa Hayatou (Kamerun) mit der Überschrift "FIFA Interimspräsident" eingestellt und den Text über Blatter offline geschaltet.

In der Liste der Mitglieder der FIFA-Exekutive ist in der Rubrik "Präsident" hinter Blatters Namen ebenso der Hinweis "provisionally banned (suspendiert)" hinzugefügt worden wie hinter dem Namenszug des ebenfalls suspendierten FIFA-Vizepräsidenten Michel Platini (Frankreich).

Hayatous Name ist in den Bereich "Präsident" verschoben und mit dem Zusatz "acting (amtierend)" versehen worden.

UEFA bleibt Platini treu

Die UEFA hingegen hält ungeachtet Platinis Suspendierung ihrem Chef auch im Internet die Treue.

Der 60-Jährige wird trotz der Entscheidung der FIFA-Ethikkommission vom vergangenen Donnerstag unverändert und auch ohne jegliche Einschränkung als "Präsident" gelistet.

Die Online-Politik der UEFA ist nur konsequent: Nur Stunden nach Platinis Suspendierung hatte die UEFA mitgeteilt, keine Notwendigkeit für die bei einer Verhinderung des Präsidenten statutengemäß vorgesehene Ernennung des ranghöchsten verfügbaren Vizepräsidenten zu sehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung