Fussball

United-Pleite bei Schweini-Startelfdebüt

SID
Ibrahimovic erzielte das entscheidende 2:0 gegen ManUtd

Beim Startelfdebüt von Neuzugang Bastian Schweinsteiger musste Manchester United beim International Champions Cup in Chicago eine 0:2 (0:2)-Niederlage gegen Paris-Saint Germain einstecken. Die Tore für die Truppe von Keeper Kevin Trapp erzielten Blaise Matuidi (25.) und Zlatan Ibrahimovic (34.).

Manchester United - Paris Saint-Germain 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Matuidi (25.), 0:2 Ibrahimovic (34.)

Aufstellung Manchester: de Gea (46. Johnstone) - Darmian, Blind, Jones (65. Smaling), Shaw (66. Valencia) - Depay, Carrick (81. Goss), Schweinsteiger (46. Schneiderlin), Young (46. Pereira), Mata (81. Lingard) - Rooney.

Aufstellung PSG: Trapp - Maxwell (46. Digne), Thiago Silva (62. Sabaly), Aurier (46. Luiz), Van der Weil (46. Marquinhos) - Verratti (62. Rabiot), Matuidi (71. Kimpembe)- Stambouli (70. Nkunku), Augustin (46. Cavani), Moura (70. Ongenda) - Ibrahimovic (70. Bahebeck).

"Ich bin absolut zufrieden mit unserer Vorstellung, auch wenn wir verloren haben", sagte ManUnited-Coach Louis van Gaal im Anschluss an die Pleite zum Abschluss der USA-Tour. "Vergangenes Jahr haben wir alles auf der Tour gewonnen, im ersten Liga-Spiel gab es dann eine Niederlage. Jetzt ist die Reihenfolge eben ein wenig anders."

Bastian Schweinsteiger, der zuletzt noch angeschlagen pausierte, stand erstmals für seinen neuen Klub in der Anfangsformation. United hatte vor 61.351 Zuschauern im Soldier Field von Chicago, Heimstätte des Football-Teams Chicago Bears, im ersten Durchgang ein paar Torannäherungen zu verzeichnen, die jedoch nicht den Weg aufs Tor fanden.

PSG dagegen machte es besser und profitierte bei seinem Doppelschlag von einer unaufmerksamen Defensive der Red Devils. Zunächst setzte sich Matuidi nach Pass von Moura gegen zwei zögernde United-Abwehrspieler durch, auch der aus dem Tor geeilte de Gea ging unentschlossen zu Werke. Der französische Nationalspieler musste dann nur noch per Grätschschuss mit links vorbei ins Tor legen.

Schweinsteiger unauffällig, Trapp stark

Wenig später hatte Linksverteidiger Maxwell viel Platz und flankte vom linken Strafraumeck flach und scharf an die Grenze des Fünfmeterraums. Dort hatte sich Ibrahimovic locker abgesetzt und musste frei vor de Gea nur noch einschieben.

Nach der Pause war viel Leerlauf angesagt. Beide Teams wechselten fleißig durch, der Spielfluss geriet ins Stocken. Lediglich der eingewechselte Sabaly vergang zehn Minuten vor dem Ende noch die Chance auf das 3:0.

Schweinsteiger, der zur Pause runter musste, lieferte eine unauffällige Vorstellung ab. PSG-Keeper Kevin Trapp dagegen durfte durchspielen und überzeugte.

Manchester United im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung