"Nichts, mit Anschuldigungen zu tun"

SID
Mittwoch, 03.06.2015 | 10:18 Uhr
Die Tochter von Sepp Blatter hat sich zum Rücktritt von ihrem Vater geäußert
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Corinne Blatter-Andenmatten (54), die Tochter von Joseph S. Blatter (79), hat die Gerüchte dementiert, dass die Rücktrittsankündigung ihres Vaters als FIFA-Präsident mit neuerlichen FBI-Ermittlungen zu tun haben.

"Er ist ein großartiger Mensch. Mit dieser Entscheidung wollte er in erster Linie auch uns, seine Familie, schützen", sagte sie im Schweizer Blick: "Seine Entscheidung hat nichts, aber auch gar nichts, mit den kursierenden Anschuldigungen zu tun. Mein Vater ist ein ehrlicher Mensch, der sein Leben dem Fußball gewidmet hat."

Die Ankündigung ihres Vaters sei insofern eine Erleichterung, als der von allen Seiten aufgebaute Druck jetzt wegfalle: "Zuletzt ging es nur noch darum, ihn fertigzumachen. Das hat mir extrem wehgetan." Blatter-Andenmatten wünsche sich "mir für meinen Vater und für den Weltfußball, dass nun wieder Ruhe einkehrt. Vor allem aber wünsche ich mir, dass die Weltöffentlichkeit endlich anerkennt, was er in den letzten 40 Jahren Großartiges für den Fußball geleistet hat".

Blatter hatte am Dienstag seinen Rücktritt angekündigt. In der Folge wurde über weitere US-Ermittlungen spekulierten, die bereits zu den Festnahmen von sieben hochrangigen FIFA-Funktionären geführt hatten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung