Van Praag verspricht Transparenz

SID
Donnerstag, 14.05.2015 | 12:37 Uhr
Michael van Praag will auch sein Gehalt offen legen
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Der Niederländer Michael van Praag will im Fall seiner Wahl zum neuen FIFA-Präsidenten unter anderem den Garcia-Bericht veröffentlichen und sein Gehalt offen legen. Das erklärte der 67-Jährige in einer Antwortmail an die "Sport and Rights Alliance" (SRA).

Die SRA, eine Koalition von führenden zivilgesellschaftlichen Organisationen, Sportorganisationen und Gewerkschaften, hatte den vier Präsidentschafts-Kandidaten einen Fragebogen zu den Themen Korruption, Arbeitsstandards und Menschenrechte zukommen lassen.

Nach der Auswertung der Reaktionen ist die SRA der Meinung, dass nur der Niederländer "ein klares Bekenntnis" zu den Punkten abgegeben habe. "Alle vier Kandidaten haben geantwortet, aber nur Michael van Praag hat in einer detaillierten persönlichen Antwort erklärt, die von der SRA angesprochenen Probleme anzugehen", teilte am Donnerstag die Arbeitsgruppe Sport bei Transparency International mit, die der Koalition angehört.

Der derzeitige Präsident Joseph S. Blatter habe "keine persönliche Stellungnahme" geschickt. Stattdessen habe sein Büro "die bisherigen Maßnahmen" der FIFA gegen Korruption dargestellt und "auf den laufenden Prozess zur Überarbeitung der Bewerbungskriterien" im Hinblick auf Menschenrechte, Arbeitsstandards und Anti-Korruptions-Maßnahmen verwiesen.

Sylvia Schenk, Sprecherin der Arbeitsgruppe Sport von Transparency Deutschland als Teil der SRA-Koalition, sagte: "Auch wenn es zunächst nur Worte sind - die Tatsache, dass alle vier Kandidaten geantwortet und ein Bekenntnis gegen Korruption sowie für Transparenz, zu Menschenrechten und international anerkannten Arbeitsstandards abgegeben haben, zeigt: Die FIFA kann die Probleme nicht länger negieren." Der Garcia-Bericht hatte die Vergabe der WM 2018 nach Russland und 2022 nach Katar untersucht.

Gegen Amtsinhaber Blatter treten am 29. Mai zur Wahl in Zürich neben van Praag der einstige Weltklassespieler Luis Figo (Portugal/42 Jahre) sowie der jordanische Prinz Ali bin Al Hussein (39) an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung