Fussball

Tahitis Generaldirektor gesperrt

SID
Temarii aus Tahiti soll mit Mohamed bin Hammam gesetzeswidrig kooperiert haben
© getty

Die Ethikkommission des Weltverbandes FIFA hat Reynald Temarii, Generaldirektor des tahitischen Verbandes FTF, wegen dessen Kooperation mit dem ehemaligen FIFA-Vizepräsidenten Mohamed bin Hammam (Katar) für die Dauer von acht Jahre für jegliche Fußball-Aktivitäten gesperrt.

Temarii soll im Januar 2011 etwa 300.000 Euro von bin Hammam angenommen haben, der wiederum im Zentrum der Manipulationsvorwürfe bezüglich der WM-Vergabe an Katar steht.

Die Entscheidung fiel im Anschluss an die Anhörung im Beisein des Beschuldigten und des Vorsitzenden der Untersuchungskammer der Ethik-Kommission der FIFA, Dr. Cornel Borbély.

Die Sperre tritt am 13. Mai 2015 in Kraft, dem Datum, an dem die vorliegende Entscheidung bekannt gemacht wurde.

Alles zum Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung