Dienstag, 03.02.2015

Nach umstrittener Viertelfinal-Leistung

CAF sperrt Schiedrichter

Der afrikanische Fußballverband CAF hat Schiedsrichter Rajindraparsad Seechurn (Mauritius) nach seiner umstrittenen Leistung im Afrika-Cup-Viertelfinale zwischen Tunesien und Gastgeber Äquatorialguinea für sechs Monate gesperrt.

Seechurn wurde aufgrund seiner umstrittenen Leistung beim Afrika-Cup für sechs Monate gesperrt
© getty
Seechurn wurde aufgrund seiner umstrittenen Leistung beim Afrika-Cup für sechs Monate gesperrt

Der Unparteiische hatte Äquatorialguinea beim Stand von 0:1 in der Nachspielzeit einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, am Ende siegte das Team noch 2:1 nach Verlängerung. Zudem wurde Seechurn aus dem Kreis der afrikanischen Auswahl-Schiedsrichter gestrichen.

Außerdem wurde der tunesische Verband mit einer Geldstrafe von 50.000 Dollar (43.000 Euro) belegt, weil sich Spieler und Offizielle während der Partie "unakzeptabel und aggressiv" verhalten hatten

Das könnte Sie auch interessieren
Danny Jordaan fordert fünf weitere WM-Startplätze für Afrika

Mega-WM 2026: Afrika will fünf zusätzliche Startplätze

Sebastian Giovinco wechselte 2015 aus Turin nach Toronto

Berater: Giovinco "fürs Erste" nicht nach China

Ein türkisches Unternehmen hat den Zuschlag für den Bau des siebten WM-Stadions erhalten

Türkei baut WM-Stadion in Katar


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 26. Spieltag

Primera Division, 23. Spieltag

Serie A, 25. Spieltag

Ligue 1, 26. Spieltag

Süper Lig, 21. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.