Stürmer liebäugelt mit Deutschland-Rückkehr

Kuranyi: Bundesliga "eine Option"

Von Benedikt Treuer
Freitag, 02.01.2015 | 09:39 Uhr
Kevin Kuranyi kann sich vorstellen wieder in der Bundesliga zu spielen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi kann sich zukünftig wieder ein Engagement in der Bundesliga vorstellen. Der Stürmer, dessen Vertrag bei Dynamo Moskau im Sommer ausläuft, bestätigte gegenüber "WAZ" entsprechende Überlegungen.

"Eine Option ist es, zurück in die Bundesliga zu kommen", äußerte sich der Stürmer zu seinen Zukunftsplanungen. Insbesondere die Idee einer Rückkehr zu seiner alten Liebe Schalke 04 scheint Kuranyi zu gefallen, wenngleich er sich der starken Konkurrenz bewusst ist: "Schalke hat ja jetzt schon sehr gute Stürmer. Von Eric Maxim Choupo-Moting bin ich begeistert, wie schnell er sich in die Mannschaft gespielt hat. Klaas-Jan Huntelaar macht immer seine Tore." Dennoch: "Meine Familie würde sehr gerne zurück nach Deutschland."

Dass Schalke auch in den nächsten Jahren zu besten deutschen Teams zählt, steht für den Stürmer außer Frage: "Schalke hat die Qualität in der Mannschaft. Sie haben einen Top-Trainer bekommen, der sehr viel Erfahrung hat und schon Champions-League-Sieger war. Roberto Di Matteo hat schon eine große Mannschaft trainiert. Am Ende der Saison wird sich Schalke für die Champions League qualifizieren."

Entsprechend hat er kein Verständnis für etwaige Kritik an Manager Horst Heldt, mit dem Kuranyi ein gutes Verhältnis pflegt: "Wenn ich ihn treffe, dann freue ich mich, wir unterhalten uns lange. Wir verstehen uns super. Ich finde, dass die Kritik an ihm nicht berechtigt ist. Horst Heldt leistet gute Arbeit. Er hat viele Topspieler geholt und seine Ziele erreicht." Ob ein Wechsel nach Gelsenkirchen aber tatsächlich realistisch ist, ließ der Stürmer vorerst offen: "Mein erster Ansprechpartner ist Dynamo. Mal sehen, was die Zukunft bringt. "

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung