Bremen löst Vertrag auf

Dutt auf dem Weg zum VfB

Von Marco Nehmer
Donnerstag, 01.01.2015 | 12:51 Uhr
Robin Dutt wird offenbar der neue Sportdirektor beim VfB Stuttgart
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Ein großer Knaller war die Vertragsauflösung von Robin Dutt bei Werder Bremen an Silvester nicht, aber zumindest doch der endgültige Türöffner in Richtung VfB Stuttgart. Mit dem ehemaligen Sportdirektor des DFB, der Ende Januar seinen 50. Geburtstag feiert, soll bei den abstiegsgefährdeten Schwaben kurzfristig die Wende und langfristig die Rückkehr in die Spitzengruppe der Bundesliga eingeläutet werden.

Die endgültige Bestätigung des VfB steht zwar noch aus, doch bereits am Dienstag hatten die "Stuttgarter Nachrichten" und das "Kicker" übereinstimmend die Verpflichtung Dutts als Nachfolger des am 24. September entlassenen Fredi Bobic vermeldet.

Zu den zu klärenden Details zählte Dutts noch laufender Vertrag in Bremen. Der konnte ausgerechnet an Silvester von der To-Do-Liste gestrichen werden. "Die Gespräche zur Vertragsauflösung verliefen wie die gesamte Zusammenarbeit auf sehr faire Weise. Wir haben immer deutlich gemacht, dass wir die Arbeit von Robin Dutt und seinem Team sehr geschätzt haben, und wollen ihm nun auch keine Steine in den Weg legen, sollten sich beruflich neue Herausforderungen für Robin ergeben", sagte Werders Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin, nachdem die Norddeutschen die "einvernehmliche Auflösung" des noch bis zum 30. Juni 2016 datierten Vertrags verkündet hatten.

Dutt, der in Stuttgart einen Vierjahresvertrag erhalten soll, verlässt also wieder einmal die Trainerbank. Dort sitzt beim VfB seit dem 25. November erneut der Niederländer Huub Stevens, der seinen eigenen Nachfolger Armin Veh beerbt hatte.

Strategieabsprache mit Stevens

Spätestens am 3. Januar 2015, wenn Stevens zum Trainingsstart am Klubzentrum bittet, dürften sich Dutt und er zusammensetzen, um an einer Strategie zu feilen, die nicht nur zum erneuten Klassenerhalt, sondern langfristig auch wieder aus unteren Tabellenregionen führt. Allerdings hat es bereits der Rückrundenauftakt in sich. Am 31. Januar kommt Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach in die Mercedes-Benz Arena.

Dutt, der frühere Trainer des SC Freiburg und von Bayer Leverkusen, war am 25. Oktober beim SV Werder beurlaubt worden. Vor seinem Engagement beim Double-Gewinner von 2004 war er zehn Monate lang als Sportdirektor des DFB tätig (August 2012 - Mai 2013) gewesen. Danach entschied er sich für die Rückkehr ins Trainergeschäft - auch beim DFB hatte er einen Vertrag bis 2016 besessen.

Kader personell aufrüsten

Zusammen mit dem VfB-Tross soll Dutt am 16. Januar mit ins Trainingslager ins portugiesische Lagos reisen. Seine Hauptaufgabe wird es zunächst sein, den Kader für den Abstiegskampf personell aufzurüsten. Dies allerdings mit nicht allzu opulenten finanziellen Mitteln.

VfB-Sportvorstand Bobic war nach mehr als vier Jahren Tätigkeit im Klub wegen der anhaltenden sportlichen Misere freigestellt worden. Seine Aufgaben hat seitdem Jochen Schneider übernommen.

Robin Dutt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung