Donnerstag, 01.01.2015

Bremen löst Vertrag auf

Dutt auf dem Weg zum VfB

Ein großer Knaller war die Vertragsauflösung von Robin Dutt bei Werder Bremen an Silvester nicht, aber zumindest doch der endgültige Türöffner in Richtung VfB Stuttgart. Mit dem ehemaligen Sportdirektor des DFB, der Ende Januar seinen 50. Geburtstag feiert, soll bei den abstiegsgefährdeten Schwaben kurzfristig die Wende und langfristig die Rückkehr in die Spitzengruppe der Bundesliga eingeläutet werden.

Robin Dutt wird offenbar der neue Sportdirektor beim VfB Stuttgart
© getty
Robin Dutt wird offenbar der neue Sportdirektor beim VfB Stuttgart
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Die endgültige Bestätigung des VfB steht zwar noch aus, doch bereits am Dienstag hatten die "Stuttgarter Nachrichten" und das "Kicker" übereinstimmend die Verpflichtung Dutts als Nachfolger des am 24. September entlassenen Fredi Bobic vermeldet.

Zu den zu klärenden Details zählte Dutts noch laufender Vertrag in Bremen. Der konnte ausgerechnet an Silvester von der To-Do-Liste gestrichen werden. "Die Gespräche zur Vertragsauflösung verliefen wie die gesamte Zusammenarbeit auf sehr faire Weise. Wir haben immer deutlich gemacht, dass wir die Arbeit von Robin Dutt und seinem Team sehr geschätzt haben, und wollen ihm nun auch keine Steine in den Weg legen, sollten sich beruflich neue Herausforderungen für Robin ergeben", sagte Werders Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin, nachdem die Norddeutschen die "einvernehmliche Auflösung" des noch bis zum 30. Juni 2016 datierten Vertrags verkündet hatten.

Dutt, der in Stuttgart einen Vierjahresvertrag erhalten soll, verlässt also wieder einmal die Trainerbank. Dort sitzt beim VfB seit dem 25. November erneut der Niederländer Huub Stevens, der seinen eigenen Nachfolger Armin Veh beerbt hatte.

Strategieabsprache mit Stevens

Spätestens am 3. Januar 2015, wenn Stevens zum Trainingsstart am Klubzentrum bittet, dürften sich Dutt und er zusammensetzen, um an einer Strategie zu feilen, die nicht nur zum erneuten Klassenerhalt, sondern langfristig auch wieder aus unteren Tabellenregionen führt. Allerdings hat es bereits der Rückrundenauftakt in sich. Am 31. Januar kommt Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach in die Mercedes-Benz Arena.

SPOX Livescore App

Dutt, der frühere Trainer des SC Freiburg und von Bayer Leverkusen, war am 25. Oktober beim SV Werder beurlaubt worden. Vor seinem Engagement beim Double-Gewinner von 2004 war er zehn Monate lang als Sportdirektor des DFB tätig (August 2012 - Mai 2013) gewesen. Danach entschied er sich für die Rückkehr ins Trainergeschäft - auch beim DFB hatte er einen Vertrag bis 2016 besessen.

Kader personell aufrüsten

Zusammen mit dem VfB-Tross soll Dutt am 16. Januar mit ins Trainingslager ins portugiesische Lagos reisen. Seine Hauptaufgabe wird es zunächst sein, den Kader für den Abstiegskampf personell aufzurüsten. Dies allerdings mit nicht allzu opulenten finanziellen Mitteln.

VfB-Sportvorstand Bobic war nach mehr als vier Jahren Tätigkeit im Klub wegen der anhaltenden sportlichen Misere freigestellt worden. Seine Aufgaben hat seitdem Jochen Schneider übernommen.

Robin Dutt im Steckbrief

wird geladen...
Bundesliga-Winterfahrpläne 2014/15

Marco Nehmer
Das könnte Sie auch interessieren
Kevin Großkreutz soll sich einem Bericht zufolge dem SV Darmstadt 98 anschließen

Bestätigt! Großkreutz wechselt zu Darmstadt

Alexander Jobst wünscht sich den Aufstieg des VfB

Jobst: "Stuttgart-Aufstieg gut für Bundesliga"

Philipp Köhn ist die Nummer eins der U19-Nationalmannschaft

RB angelt sich Stuttgarter Torwart-Talent


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.