Erfolg gegen Usbekistan

Son schießt Südkoreaner ins Halbfinale

SID
Donnerstag, 22.01.2015 | 13:34 Uhr
Heung-Min Song traf in der Verlängerung gegen Usbekistan doppelt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Dank Heung-Min Son vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen hat Südkorea beim Asien-Cup in Australien unter der Regie seines deutschen Trainers Ulli Stielike das Halbfinale erreicht.

Der Ex-Hamburger sorgte beim 2:0 (0:0)-Sieg des früheren WM-Halbfinalisten im Viertelfinale in Melbourne gegen Usbekistan nach Verlängerung mit einem Doppelpack (104. und 119.) im Alleingang für die Entscheidung. Gastgeber Australien steht nach einem 2:0 (0:0) gegen China ebenfalls in der Runde der besten Vier.

Südkorea, das auch mit Sons Bundesliga-Kollegen Jin-Su Kim (Hoffenheim) und Joo-Ho Park (Mainz) angetreten war, trifft In der Vorschlussrunde am Montag auf den Sieger des Nachbarschafts-Duells zwischen Iran und Irak. Australien, für das Tim Cahill zweimal (49. und 65.) traf, wartet mit seinen Deutschland-Legionären Robbie Kruse (Bayer Leverkusen), Matthew Leckie (FC Ingolstadt) und Mitch Langerak (Borussia Dortmund) auf den Gewinner der Begegnung zwischen Rekord-Asienmeister Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten (Freitag).

Vor Südkoreas Erfolg hatte Stielike, der in den beiden vorherigen Vorrundenspielen seiner Elf wegen einer Grippe auf Son verzichten musste, das Ende seiner Trainer-Laufbahn zum Ende seines bis 2018 laufenden Vertrages angekündigt. "Dann bin ich 64. Dann ist Schluss. Definitiv. Das ist meine letzte Station", sagte der Europameister von 1980.

Heung-Min Son im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung