Nach Attacke auf Schiedsrichter

Spiele in Griechenland abgesagt

SID
Freitag, 14.11.2014 | 19:39 Uhr
Skandal in Griechenland: Christoforos Zografos wurde tätlich angegriffen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der griechische Fußball-Verband EPO hat den Liga-Schiedsrichterausschusses KED gebeten, bis auf Weiteres keine Unparteiischen für Meisterschaftsspiele der beiden Profiligen anzusetzen und die Spiele damit indirekt abgesagt.

Grund für die drastische Maßnahme war ein "Mordanschlag" auf den früheren FIFA-Schiedsrichter Christoforos Zografos am Freitagmorgen in Athen, bei dem Zografos nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP von zwei Männern am Kopf und an der Hand verletzt wurde. Sein Zustand sei kritisch.

Es war bereits die dritte Attacke auf einen Schiedsrichter in den letzten beiden Jahren. Wenige Tage zuvor war der 45-Jährige zum Vize-Präsidenten des Schiedsrichterausschusses gewählt worden. Bereits Ende September waren in Griechenland nach dem gewaltsamen Tod eines Fußball-Fans an einem Wochenende alle Spiele in professionellen Mannschaftssportarten abgesagt worden. Betroffen waren nicht nur die oberste Fußball-Klasse Super League, sondern unter anderem auch der Basketball-Pokal und die Handball-Liga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung