Real-Star statt Mitspieler Ribery

Ballon d'Or: Robben ist für Ronaldo

SID
Donnerstag, 19.12.2013 | 10:24 Uhr
Überraschend: Arjen Robben würde Cristiano Ronaldo zum Weltfußballer wählen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Interessante Aussage von Arjen Robben: Der verletzte Niederländer würde Cristiano Ronaldo und nicht Franck Ribery, seinem Teamkollegen beim FC Bayern München, den Ballon d'Or geben.

Im Interview mit "Voetbal International" erklärte der 29-Jährige, warum der Real-Superstar die Weltfußballer-Wahl gewinnen sollte: "Es ist ein individueller Award, daher tendiere ich zu Ronaldo. Er verdient es wirklich!"

Damit sprach sich Robben gegen Ribery aus, der neben Lionel Messi als Dritter in der Endauswahl steht. Für ihn selbst habe der Ballon d'Or keine große Bedeutung: "Ich hatte den Preis nie im Kopf, obwohl ich unter den letzten 23 war." Allzu sehr scheint ihn die Auszeichnung ohnehin nicht zu beeindrucken.

"Es sind immer die gleichen, die übrig bleiben", meinte der dreifache Vater: "Ronaldo, Messi - nun stößt noch Ribery zu den beiden." Die Tatsache, dass der Franzose nun dabei ist, sei jedoch "berechtigt".

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung