Robben: Genesung läuft gut

SID
Freitag, 20.12.2013 | 14:35 Uhr
Auf dem Weg der Besserung: Arjen Robben kämpft mal wieder für sein Comeback
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bayern Münchens Flügelstürmer Arjen Robben kann nach seiner schweren Verletzung aus dem DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Augsburg immer noch lediglich mit Physios arbeiten. Ins Trainingslager will der Niederländer aber dennoch fahren.

"Meine Genesung verläuft ziemlich gut. Natürlich geht es nie schnell genug. Es ist noch nicht ganz klar, ob ich die Wintervorbereitung in Katar mitmachen kann", sagte Robben bei "Sky". Er wolle aber auf jeden Fall mitfliegen und langsam beginnen. Mehr sei nach seiner Risswunde bis auf den Knochen noch nicht möglich.

"Laufen oder aufs Laufband geht noch nicht", so Robben. Wann er wieder ins Lauftraining einsteigen kann, "steht nicht fest. Ich arbeite mit Physios, um das Knie und den Muskel zu bewegen".

Glück im Unglück

Beim Foul von Augsburg-Keeper Marvin Hitz hatte Robben nach eigener Aussage noch "Glück im Unglück. Hätte er mich einen Zentimeter höher getroffen, wäre das Innenband kaputt gewesen - dann gute Nacht".

Unterdessen erwartet der Niederländer den fünften Titel seiner Mannschaft bei der Klub-Wm. "Ich gehe davon aus, dass wir Samstagabend im Finale der Klub-WM den fünften Titel dieses Jahr gewinnen", so Robben.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung