Vor Verkündung des Weltfußballers

FIFA sagt Shooting mit Ribery ab

SID
Mittwoch, 27.11.2013 | 10:20 Uhr
Verliert Franck Ribery den Ballon d'Or doch noch aus den Augen?
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Am 13. Januar wird der Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet. Eigentlich galt Franck Ribery als Topfavorit, doch jetzt hat die FIFA ein Fotoshooting mit dem Franzosen abgesagt. Die Gerüchte werden lauter, dass Cristiano Ronaldo noch eine Chance hat.

Mit herausragenden Leistungen in den WM-Playoffs hat der Superstar von Real Madrid für neue Spannung bei der Wahl gesorgt. Vier Tore erzielte der Portugiese gegen Schweden und führte sein Land beinahe im Alleingang zur Endrunde. Damit bestätigte Ronaldo seine aktuelle Topform eindrucksvoll. Kurz danach verschob die FIFA die Abstimmungsfrist um 14 Tage nach hinten, was für Aufsehen in der Fußballwelt sorgte.

Nun soll der Weltverband nach Angaben der "Le Monde" auch ein geplantes Shooting mit dem designierten Gewinner Franck Ribery abgesagt haben. Die Aufnahmen sollten während der Auszeichnung gezeigt werden. Bleibt die Frage, ob der Bayern-Profi gegen Ronaldo doch den Kürzeren zieht.

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung